Ratingagentur Moody’s: Zehn türkischen Banken droht die Abwertung

Die internationale Ratingagentur Moodys hat angekündigt, dass sie zehn türkische Banken unter Beobachtung gestellt hat. Den Instituten droht eine Herabstufung ihrer Bewertungen. Als Grund wurden die derzeit schwierigen Bedingungen für Banken sowie das angespannte politische Umfeld genannt.

In einer Erklärung kündigt die Ratingagentur Moody’s an, gleich zehn türkische Geldinstitute unter Beobachtung zu stellen und gegebenenfalls abzuwerten. Die finanzielle Stärke der Banken stünde auf wackeligen Füßen. Für die nächsten zwölf bis 18 Monate werde sich das Geschäftsumfeld für sie weiter verschlechtern.

Als Hauptfaktoren, die Druck auf die Banken ausüben würden, nannte Moody’s eine Verlangsamung des realen BIP-Wachstums, welches überdies immer noch erheblichen Abwärtsrisiken ausgesetzt sei. Daneben spielten steigende Refinanzierungskosten für die türkischen Banken dank der aktuellen FED-Politik (mehr hier), eine drastische Abwertung der Lira, die wirtschaftliche Erholung in den entwickelten Märkten sowie ein Klima der Unsicherheit, dem die Banken aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen in der Türkei ausgesetzt seien, eine Rolle. Konkret handle es sich um die Akbank, Asya Participation Bank, Garanti Bank, İşbank, Şekerbank, Türk Ekonomi Bankası, Vakıfbank, Yapı Kredi, Halkbank und die Ziraat Bank.

Moody’s stellte fest, dass die bisherigen Wachstumsprognosen sowohl durch die FED als auch durch die innerpolitishen Entwicklungen signifikant gefährdet seien. Auswirkungen fürchten die Finanzexperten hinsichtlich der Liquidität, aber auch hinsichtlich der Binnennachfrage.

Einer der wichtigsten Hinweise für einen solchen eingetrübten Ausblick sei demnach ein langsameres Wirtschaftswachstum der Türkei. Dieses werde Ende 2014 von 4,1 Prozent im Jahr 2013 voraussichtlich auf 2,5 Prozent fallen (mehr hier).

Neben dem Warnschuss verteilte Moody’s jedoch auch Lob an das türkische Bankensystem. Dieses habe durchaus die Fähigkeiten, sich potentiellen Herausforderungen zu stellen. Immerhin habe man es mit einer guten Kapitalisierung zu tun. Damit schließen sich die Fachleute einer Einschätzung von Fitch aus der vergangenen Woche an. Türkische Banken seien demnach in der Lage, moderaten Stößen auf die Qualität der Vermögenswerte und Performance zu überstehen. Diesen Status hätten sich vor allem wegen ihrer Fähigkeit, Verluste aufzufangen.

Mehr zum Thema:

Upgrade durch Moody’s: Ratingagenturen uneins über Türkei
Angst vor der Wahrheit: Erdoğan droht mit türkischer Rating-Agentur
Trotz Unruhen: Ratingagentur stuft Türkei nicht ab

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.