Ohne Erfolg: Bursaspor trennt sich von Christoph Daum

Bursaspor hat sich mit sofortiger Wirkung von Christoph Daum getrennt! Abdullah Avci soll den 60-Jährigen nun beerben.

Bursaspor hat nach den Negativerlebnissen in den letzten Wochen die Reißleine gezogen und Trainer Christoph Daum mit sofortiger Wirkung entlassen. Der 60-Jährige war zu Saisonbeginn für Hikmet Karaman gekommen, konnte die Grün-Weißen jedoch nicht unter den ersten vier Mannschaften etablieren.

Mit zuletzt nur zwei Siegen aus den letzten sechs Ligaspielen und den zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen gegen Kayserispor und Konyaspor stand Daum allen voran im eigenen Fanlager stark in der Kritik. Mit lediglich 34 Punkten ist das hochambitionierte Bursaspor auf einem enttäuschenden zwölften Platz angelangt und hat die Champions League-Plätze bereits aus den Augen verloren.

Nun soll Abdullah Avci kommen

Türkischen Medienberichten zufolge steht mit Abdullah Avci bereits der Nachfolger parat. Der 50-Jährige war zuletzt als türkischer Nationaltrainer tätig und trat Ende August 2013 von seinem Amt zurück. Nun soll Avci die „Krokodile“ zurück in die Erfolgsspur führen. Zuvor war der ehemalige Nationalcoach bei Istanbul Büyüksehir Belediyespor und Galatasaray II auf der Trainerbank aktiv. Für die kommende Pokalpartie am Dienstag in Istanbul gegen Galatasaray wird jedoch vorerst Bursa-Co-Trainer Irfan Buz an der Seitenlinie stehen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Neuanfang in der SüperLig: Christoph Daum begrüßt Journalisten auf Türkisch
Bei Bursaspor brennt die Luft: Team von Christoph Daum trainiert unter Polizeischutz
Trainerwechsel: Christoph Daum wird neuer Trainer bei Bursaspor

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.