Schwarzer Freitag für die Schwarzen Adler: Beşiktaş verliert gegen Provinz-Verein

Mit einem Treffer von Michael Eneramo in der letzten Minute verlor Beşiktaş gegen Gastgeber Karabükspor mit einem 1-0. Der Istanbuler Spitzenclub hatte große Probleme damit, sich Torchancen zu erarbeiten.

Die Mannschaft um Cheftrainer Slaven Bilic musste sich nach 90 Minuten gegen Gastgeber Karabükspor 1-0 geschlagen geben. Der entscheidende Treffer kam in Nachspielzeit von dem für die Rückrunde verliehenen Stürmer der „Schwarz-Weißen“ Micheal Eneramo. Zuvor ließ Beşiktaş mehrere Tormöglichkeiten liegen.

Chancenarme erste Halbzeit

Die erste Hälfte war gekennzeichnet von einem hohen Tempo und harten Zweikämpfen im Mittelfeld. Jedoch konnten beide Mannschaften sich keine richtigen Torchancen erarbeitet, sodass es nicht zu größeren Gefahren vor den Toren beider Mannschaft kam. Ein Höhepunkt war der Distanzschuss von Veli Kavlak, welcher vom gegnerischen Torwart pariert werden konnte. Ein anderer war der Kopfball von Michael Eneramo. Dieser sorgte jedoch nicht für eine größere Gefahr und konnte ohne größere Mühe von Keeper Tolga Zengin gehalten werden. Oguzhan Özyakup, dessen Schmerzen am Bein nicht nachließen, musste für Stürmer Hugo Almeida weichen. Mit einem 0-0 ging es dann in die Kabinen.

Beşiktaş dominiert – Eneramo trifft in letzter Minute

In der zweiten Halbzeit hatten die „Schwarzen Adler“ die Nase vorn: Man war die spielbestimmende Mannschaft und kam nun auch zu ernsteren Torchancen. Mustafa Pektemeks Fallrückzieher nach einer Hereingabe von Olcay Sahan verfehlte das Tor aus kürzester Distanz knapp. Auch weitere Möglichkeiten auf eine Führung konnten von den Gästen nicht genutzt werden. Im weiteren Verlauf des Spiels fanden nun auch die Gastgeber besser in die Partie. Mit Balleroberungen im Mittelfeld konnte man zahlreiche Konterangriffe starten, welche jedoch schon früh erstickt wurden. Die darauffolgenden Minuten brachten nichts neues: Beşiktaş war die dominierende, jedoch auch erfolglose Mannschaft. So kam die Entscheidung des Spiels erst in der Nachspielzeit. Der von Beşiktaş an Karabükspor verliehene Eneramo fand sich ungestört vor dem Torwart und erzielte den einzigen Treffer des Spiels, welches seiner Mannschaft den Sieg bescherte.

Beşiktaş kann abrutschen – Karabükspor im Vormarsch

Somit bleibt Beşiktaş auf 50 Punkten und ist bedroht, im Falle eines Sieges Galatasarays, erneut auf Platz drei abzurutschen. Karabükspor dagegen katapultiert sich vorerst von Platz sieben auf Platz vier und hat nun 39 Punkte auf dem Konto. Damit ist die Mannschaft von Tolunay Kafkas ein ernster Kandidat für die Europa-League Qualifikation.

Aufstellungen

Kardemir Karabükspor: Waterman, Erdem Özgenç, Mabiala, Murat Akça, İshak Doğan, İlhan Parlak, Musa Çağıran (82. Yiğit İncedemir) Furkan Özçal (86. Erkan Kaş), Sow, Ahmet İlhan Özek (67. Jones Da Silva), Eneramo

Beşiktaş Istanbul: Tolga Zengin, Necip Uysal (61. Kerim Frei), Franco, Dany, Motta, Hutchinson, Jones, Oğuzhan Özyakup (36. Almeida), Veli Kavlak, Olcay Şahan, Mustafa Pektemek

Tore: 90. Eneramo (Karabükspor)

Gelbe Karten: Musa Çağıran, Eneramo (Kardemir Karabükspor), Jones, Mustafa Pektemek (Beşiktaş)

Volkan TOPCU

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.