Transfergerücht: Will Beşiktaş Mario Gomez als Almeida-Ersatz verpflichten?

Erst vor kurzem wurde darüber berichtet, dass sich Beşiktaş mit dem dreifachen deutschen Nationalspieler Aaron Hunt geeinigt hat. Nun gibt es ein neues Gerücht, wonach Beşiktaş mit Mario Gomez einen weiteren deutschen Nationalspieler für die kommende Saison verpflichten möchte.

Hugo Almeida und Manuel Fernandes galten zu Saisonbeginn als die beiden Superstars von Beşiktaş. Doch beide wurden ihrer Rolle nicht wirklich gerecht. Manuel Fernandes wurde zur Rückrunde schon aus dem Kader ausgemustert. Hugo Almeida hingegen konnte öfters Akzente setzen, verpasste allerdings aufgrund seiner Verletzung mehrere Spiele. Von beiden Spielern läuft der Vertrag zum Saisonende aus und mit beiden hat Beşiktaş immer noch nicht verlängern können. Vereinspräsident Fikret Orman hat sich stattdessen schon auf die Suche nach neuen Spielern auf der Position begeben. Für das Mittelfeld ist man sich Berichten zufolge schon mit Aaron Hunt von Werder Bremen einig, der zum Saisonende ablösefrei nach Istanbul wechseln wird.

Für den Sturm hat Beşiktaş wohl nun den nächsten deutschen Nationalspieler im Visier. Mario Gomez, der zurzeit in Florenz unter Vertrag ist, steht wohl ganz oben auf der Transferliste. Der 28-jährige Stürmer verpasste diese Saison viele Spiele aufgrund seiner Knieverletzung und konnte nur 13 Spiele absolvieren, bei denen er vier Mal traf. In den vergangenen Tagen kam Vereinspräsident Fikret Orman schon mit dem türkischen Managervertreter Şahin Zengin von Mario Gomez zusammen, berichtet Habertürk. Am kommenden Mittwoch soll es in Istanbul zu einem erneuten Gespräch zwischen beiden Parteien kommen, bei dem nun in die Details eingegangen werden soll.

Mehr zum Thema:
Miroslav Stoch: Vorerst keine Rückkehr zu Fenerbahce
Transfer: Aaron Hunt bestätigt Wechsel zu Beşiktaş zum Saisonende
Challenge Cup: Volleyball-Damen von Fenerbahçe sind Europameister

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.