Türkische Kommunalwahlen – oder: Die verschlungenen Wege der Wählerstimmen

Ein deutsch-türkischer Ingenieur ist überzeugt davon, dass bei den vergangenen Kommunalwahlen in der Türkei Wahlfälschungen betrieben wurden. Er plant schon seit Jahren, in die Türkei überzusiedeln. Doch die politische Lage im Land schreckt ihn ab.

Die Einsprüche, die gegenwärtig nach und nach abgearbeitet werden, zeigen Erfolg – merkwürdigerweise immer zu Ungunsten der AKP: von der AKP bereits (wenn auch knapp) gewonnene Wahlkreise wurden nur wegen ungültiger Stimmen gewonnen, ganze Stadtteile von Istanbul und Ankara, bei denen die AKP siegreich erschien, wurden wegen ungültiger Stimmen wieder verloren, am 03.März wurde bei der „Hohen Wahlkommission“ als oberste Wahlbehörde ein Antrag auf komplette Annulierung der Wahl in Ankara gestellt!

ALLE bisher aufgedeckten Verstöße gehen klar auf das Konto der Erdogan-Partei AKP bzw. waren von dieser gesteuert – das ist schon keine Wahlmanipulation mehr, sondern klares Verbrechertum! Man schätzt heute, dass die AKP sich auf diese ungesetzliche Weise ca. 10 % – 12 % aller Stimmen erschlichen hat, es wird noch lange dauern, bis alles aufgedeckt ist und diese Folgen (entweder durch Neuzählungen oder Neuwahlen) behoben sein werden.

In der Türkei mehren sich auch die Stimmen, die davon ausgehen, dass der Ablauf dieser Kommunalwahlen nach den Vorgängen vom 17.12.2013 der zweite Mosaikstein zur Eliminierung der AKP und damit auch der Erdogan-Regierung ist.

Dazu kommen immer neue Verfehlungen der AKP-Mitglieder: gestern wurden Reporter und Anhänger der CHP in Marmaris (von der CHP gewonnen) von AKP-Leuten überfallen und geprügelt, der dortige Polizeichef stand dabei und schaute zu; in einem Wahlkreis in der Südost-Türkei, der von der dortigen kurdischen Partei gewonnen wurde, wollten die Beamten nach der Wahl das Regierungsgebäude betreten, dies war aber über Nacht komplett ausgeräumt und z.T. verwüstet worden; Überfälle auf CHP-Beamten, die ihre Wahlkreise z.T. erst nach den Ein- und Widersprüchen gewonnen hatten, sind immer noch an der Tagesordnung!

Derzeit sind sogar Gespräche zwischen der CHP und der MHP im Gange, wonach es möglicherweise zu einer Vereinigung dieser zwei Parteien kommen kann, das würde durchaus Sinn machen, da diese zwei Parteien mehr Stimmen auf sich vereinen als sogar die nachweislich manipulierten 44 % der AKP!

Wenn es den Politikern der gemäßigten Parteien (CHP und MHP) gelingt, dem türkischen Volk auf eine behutsame Art und ohne die ethischen, moralischen und religiösen Gefühle des Volkes zu verletzen, die kriminellen Machenschaften der AKP-Regierung und deren Nachteile deutlich zu machen, ist es durchaus nicht abwegig, dass die Stimmung schnell sich ändern kann.

Viele Menschen in der Türkei beginnen sich jetzt schon zu fragen, warum alles teurer und das Leben immer schwieriger wird – Erdogan hatte doch etwas ganz anderes versprochen?! Wenn es sich dann noch herausstellt – und das ist nur noch eine Frage der Zeit – dass der hochgelobte Regierungschef seine Macht in den letzten Jahren dazu missbraucht hat, um zusammen mit seiner ganzen Familie und den oberen Parteimitgliedern Milliarden aus dem Land zu schaffen…..

Die Anhänger der religiös orientierten Partei AKP sollten auch einmal im heiligen Koran nachlesen. Diebstahl zählt im Islam zu einer der schwersten Sünden, egal in welcher Form, was sich in der Türkei abspielt, kann jedoch nur als Diebstahl bezeichnet werden, begangen von denen, die an der Macht sind und somit dazu alle Gelegenheiten ausnutzen!

Der Türkei stehen noch sehr bewegte Zeiten bevor, nicht nur wegen der Überraschungen bis zur offiziellen Bekanntgabe des Wahlergebnisses, das mit Sicherheit andere Zahlen als am vergangenen Montag aufweisen wird, sondern auch, weil bereits jetzt die Köpfe der DISK (Devrimci Isci Sendikalari Konfederasyonu – Konföderation der revolutionären Arbeitergewerkschaften) dazu aufgerufen haben, dass sich am 1. Mai auf allen Plätzen in allen Städten der Türkei die Massen zu einer landesweiten gemeinsamen Kundgebung versammeln sollen; ich wette, dann ist die Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern auch nicht weit weg!

Leider ist es eine Tatsache, dass Erdogan dabei ist, sich einen Polizeistaat zu basteln, wenn er damit langfristig Erfolg haben wird und nicht demnächst gestoppt wird, geht die Türkei mit einem Schritt 200 Jahre zurück in die Zeiten finsterster Diktatur – das muss mit allen Mitteln im Sinne der dort lebenden Menschen verhindert werden!

Rauf C. Tuksavul, Diplom-Ingenieur aus Hessen, ist 63 Jahre alt und lebt seit Jahrzehnten in Deutschland. Sein Vater ist der deutsch-türkische Buchautor Muammer Tuksavul, der in Deutschland mit seinem Buch „Eine bittere Freundschaft. Erinnerungen eines türkischen Jahrhundertzeugen.“ bekannt geworden ist.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.