FENERIUM-Niederlande: Fenerbahçe eröffnet Fanshop in Rotterdam

Fenerbahçe hat dieser Tage den ersten FENERIUM-Store außerhalb der Türkei eröffnet. Der Verein möchte auch die Fangemeinden im Ausland erreichen.

Fenerbahce hat im niederländischen Rotterdam einen weiteren FENERIUM-Fanhop eröffnet. An der Zeremonie nahmen Fenerbahçe-Funktionär Hasan Cetinkaya, Pressebeauftragter Orkun Yazgan, FENERIUM-Generalmanager Aydin Kirman, Offensivspieler Dirk Kuyt sowie zahlreiche in Holland lebende Fenerbahçe-Anhänger teil. „Unsere Fans in Europa können hier nun Trikots, T-Shirts und andere Accessoires kaufen. Über Tausend Fans sind gekommen. Die Größe Fenerbahçes erstreckt sich über die Grenzen der Türkei hinaus. Es freut mich sehr ein Teil dieser wichtigen Neueröffnung zu sein“, sagte Kuyt gegenüber den anwesenden Neukunden und Pressevertretern. Danach schrieb der ehemalige Feyenoord-Spieler fleißig Autogramme und ließ sich mit den Fans ablichten.

93. FENERIUM-Store für Fenerbahçe

FENERIUM-Generalmanager Aydin Kirman zeigte sich über das große Interesse seitens der in den Niederlanden lebenden Fenerbahçe-Anhänger begeistert. Auch in Deutschland plane Fenerbahçe weitere Fanshops zu eröffnen. „Unser Wunsch war, FENERIUM auch außerhalb der Türkei zu vertreten. Wir wollten die Fanartikel ohne Umwege zu den Fans bringen und die Bindung zu ihrem Verein weiter verstärken. Es tut gut, die Unterstützung des eigenen Anhangs zu spüren, egal wo man ist. Rotterdam ist unser erster ausländischer Shop und insgesamt der 93. Wir haben zudem ein Angebot aus Amsterdam vorliegen. Auch in Deutschland führen wir Gespräche. Berlin und Düsseldorf könnten ernsthafte Optionen für uns werden.“ Bislang wurden die Fenerbahçe-Fanartikel in Europa lediglich über Online-Shops vertrieben. Mit weiteren FENERIUM-Stores in Mitteleuropa könnte der aktuelle Tabellenführer der Süper Lig weitere Einnahmen generieren.

Enver GÜVEC & Erdem UFAK

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.