Drama in Istanbul: Anschlag auf ehemaligen Abgeordneten fordert drei Tote

Bei einem Anschlag auf das Auto des ehemaligen ANAP-Abgeordneten Adnan Yıldız sind an diesem Dienstag drei Menschen ums Leben gekommen. Die Attacke ereignete sich im Istanbuler Distrikt Bakırköy. Einer der Täter konnte gefasst werden.

Schwerer Schicksalsschlag für den einstigen ANAP-Abgeordneten Adnan Yıldız. Durch die  Schüsse auf sein Fahrzeug an diesem Dienstag starben seine Frau und seine Tochter. Sein Sohn und er selbst wurden ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Schusswechsel starb auch einer der Attentäter, als Yıldız und sein Sohn das Feuer erwiderte. Der zweite Täter, der ebenfalls verletzt wurde, wurde von der Polizei festgenommen, so die Nachrichtenagentur Doğan.

Nach bisherigen Erkenntnissen näherten sich beide Angreifer dem Auto auf Motorrädern. Sie sollen es auf den Diebstahl eines Koffers von Yıldız abgesehen haben. Doch der Politiker weigerte sich offenbar, die Tasche herauszugeben. Stattdessen habe er den Angreifern mit einer Waffe gedroht. Diese hätten darauf hin das Feuer eröffnet. Noch ist das Motiv für den Angriff unklar. Der Nachrichtenagentur zufolge sollen die beiden Angreifer jedoch ein Juweliergeschäft und eine Wechselstube im Istanbuler Stadtteil Zeytinburnu besitzen.

Yıldız wurde zweimal für die ANAP ins türkische Parlament gewählt. Während seiner Amtszeit soll er vom Kopf einer kriminellen Vereinigung erpresst worden sein. Dabei soll es um nicht weniger als 100.000 Dollar gegangen sein.

Mehr zum Thema:

Mutige Malala Yousafzai: Taliban-Attentat kann junge Pakistanerin nicht stoppen
Bulgarien: Türkischstämmiger Politiker entkommt Attentat vor laufender Kamera
Bombenattentat von Ankara: Täter angeblich Mitglied einer verbotenen linken Gruppe

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.