Navigation am Boden: Turkish Airlines setzt erneut auf Lufthansa-Technik

In seiner Flotte vertraut die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines auch künftig auf Technik aus Deutschland. Bereits in den kommenden Monaten sollen alle geeigneten Maschinen mit der neuen Boden-Navigationslösung der Lufthansa ausgestattet werden. Das Ziel: Die Vorgänge auf dem Rollfeld sollen so noch sicherer werden.

Die so genannte Lido/AMM-Lösung soll in alle Maschinen des Typs Airbus A330 und A320 sowie die Boeing-Typen 777 und 737 verbaut werden. Geschehen soll das bereits in den kommenden Monaten.

Die Airport Moving Map (AMM) der Lufthansa ist die erste rein datenbasierte Airport Moving Map für Electronic Flight Bags in Linienflugzeugen. Sie unterstützt den Piloten bei der Navigation auf dem Rollfeld durch eine grafische Aufbereitung der Rollinformationen auf einem Display. Angezeigt wird die aktuelle Position des Flugzeugs in Bezug auf die Gesamtheit des Flughafens. Daneben wird auch der freie Rollweg bis zum Zugang von Start- oder Landebahn oder bis zum Gate visuell hervorgehoben. Das Cockpitassistenzsystem soll dem Piloten auf diesem Weg eine schnelle und präzise Einschätzung der Situation ermöglichen ohne ihn mit zu vielen verschiedenen Informationen abzulenken.

Kapitän Serdar Girgin, 777-Fuhrparkmanager bei Turkish Airlines, erklärt: Wir verlassen uns schon eine lange Zeit auf Navigationslösungen von Lufthansa SystemsEs ist daher ein entscheidender Vorteil für uns, dass Lido/AMM nahtlos in unsere bestehenden IT-Systeme integriert werden kann.

Bereits seit 1999 operiert Turkish Airlines mit Lösungen von Lufthansa Systems. Neben SchedConnect zur Optimierung des Codeshare Managements und dem Marktanalysetool NetLine/Market sind bei Turkish Airlines unter anderem auch eine Vielzahl von Navigationslösungen im Einsatz. Im Juni 2012 entschied sich die türkische Airline zuletzt für die Navigationsdaten der Lido/FMS-Datenbank sowie die Routenkarten Lido/RouteManual. Der Vertrag wurde für eine Dauer von fünf Jahren unterzeichnet.

Die 100%ige Tochter des Lufthansa Konzerns bietet das gesamte Spektrum an IT-Dienstleistungen an und hat mittlerweile eine weltweit führende Position in der Aviation-Industrie. Das Unternehmen mit Sitz in Kelsterbach bei Frankfurt/Main betreibt dort eines der modernsten Rechenzentren Europas. Lufthansa Systems ist mit mehreren Niederlassungen in Deutschland präsent, hat Auslandsstandorte in 16 Ländern und beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter.

Turkish Airlines verfügt derzeit über eine Flotte von 241 Flugzeugen und bedient 43 türkische sowie 203 internationale Destinationen in 105 verschiedenen Ländern. Um die internationalen Sicherheitsstandards zu erfüllen, setzt das Unternehmen überwiegend auf ausländische Piloten (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Zu stark in Deutschland: Lufthansa kündigt Bündnis mit Turkish Airlines
Turkish Airlines: Neue Destination in Deutschland bestätigt
Umsatzzahlen 2013: Turkish Airlines kann um fast 30 Prozent zulegen

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.