Unentschieden gegen Caykur Rizespor: Fenerbahce ist türkischer Meister

Es ist vollbracht! Mit einem 0:0 über Caykur Rizespor hat Fenerbahce den 19. Meistertitel unter Dach und Fach gebracht. Fenerbahce ist türkischer Meister der Saison 2013/14.

Fenerbahce ist türkischer Meister 2013/14! Der souveräne Tabellenführer der Spor Toto Süper Lig ist nach der 0:3-Niederlage von Verfolger Besiktas im Parallelspiel bei Sivasspor nicht mehr einzuholen. Das 0:0 vor knapp 51.000 Frauen und Kindern im Sükrü Saracoglu-Stadion wurde somit zu einem Schaulaufen der Fenerbahce-Akteure.

Meisterfeiern im ganzen Land

Die „Kanarien“ dominierten das Spiel gegen den Abstiegskandidaten allen voran in der ersten Hälfte nach Belieben, konnten die wenigen Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. Mit dem Ergebnis aus Sivas im Rücken, ließ es der neue türkische Meister dann deutlich ruhiger angehen. Rizespor bot dem Tabellenführer in den zweiten 45 Minuten ein Duell auf Augenhöhe und hatte sogar die mehrmals die Chance, in Führung zu gehen. Den Zuschauern im ausverkauften Sükrü Saracoglu war dies letztendlich jedoch egal. Die zahlreich erschienenen Frauen und Kinder fingen früh an, die 19. Meisterschaft zu feiern. Nach dem Spiel wurden großangelegte Feierlichkeiten in Deutschland und der ganzen Türkei, insbesondere in Kadiköy, organisiert. Die Meisterfeiern der Fenerbahce-Anhänger dürften sich bis in die Morgenstunden gezogen haben.

Aufstellungen

Fenerbahçe: Volkan Demirel, Gökhan Gönül, Bruno Alves, Michal Kadlec, Caner Erkin, Mehmet Topal, Raul Meireles, Emre Belözoğlu (82. Selcuk Sahin), Dirk Kuyt (72. Alper), Moussa Sow, Emmanuel Emenike (65. Webo)

Çaykur Rizespor: Serkan Kırıntılı, Orhan Ovacıklı, Ousmane Viera, Godfrey Oboabona, Ali Adnan, Kıvanç Karakaş, Kağan Söylemezgiller, Ludovic Sylvestre (90. Aykut Akgün), Ümit Korkmaz (46. Albayrak), Lomana LuaLua (90. Tevfik), Deniz Kadah

Gelbe Karten: Emenike – Deniz, Viera, Kagan

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Zuschauersperre: Besiktas unterstützt Fenerbahce
Keine Euro 2020 Ambitionen: Türkei will sich voll auf 2024 konzentrieren
Euro 2020: Bekommt die Türkei den Zuschlag fürs Finale?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.