Turkish Airlines- Maschine aus Stockholm: Notlandung in Istanbul

Eine Maschine der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) musste an diesem Montag auf dem Atatürk Flughafen in Istanbul notlanden. in der Maschine aus Stockholm-Arlanda wurde eine Bombe befürchtet.

Ein Flugzeug der Turkish Airlines auf dem Weg von Stockholm nach Istanbul kam an diesem Montag mit dem Schrecken davon. Auf dem internationalen Verkehrsflughafen Stockholm-Arlanda waren die Mannschaft und 152 Passagiere um 0.45 Uhr planmäßig gestartet. Eine Bombe, wie zunächst befürchtet, wurde jedoch nicht gefunden.

Wie die türkische Zeitung Radikal berichtet, musste der Flug mit der Nummer TK1792 um 04.55 Uhr auf dem Atatürk Flughafen notlanden, weil eine Bombe an Bord vermutet wirde. Die Flugzeugkabine wurde umgehend von Sicherheitskräften untersucht. Einen Sprengsatz konnten die Beamten hierbei allerdings nicht entdecken.

In der Vergangenheit mussten Crew und Passagiere in THY-Maschinen schon mehrmals um ihre Sicherheit fürchten. Eng wurde es Ende Dezember 2012 etwa für eine Maschine, die sich eigentlich auf dem Weg von Istanbul nach Kischinew befinden sollte. Noch vor dem Start wurden alle Passagiere aus der Maschine evakuiert. Die Person, die die Bombendrohung ausgesprochen hatte, konnten die Beamten festnehmen (mehr hier). Nur vier Monate später sorgte ein verlassenes Handy an Bord einer Turkish Airlines Maschine auf dem Weg in die afghanische Hauptstadt Kabul für Panik. Der Airbus kehrte um und flog zurück zum Istanbuler Atatürk Airport. Sprengstoff wurde auch damals nicht gefunden (mehr hier).

Aufgrund befürchteter Anschlagspläne mussten Mitte August 2013 gleich fünf Maschinen der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines am Boden bleiben. Eigentlich waren die Flieger allesamt bereit zum Start gen Deutschland (mehr hier). Dann, Anfang September, sorgte eine Notiz in einer Waschkabine für Panik unter den Passagieren einer Maschine der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY). Auf dem Zettel war zu lesen: „In diesem Flugzeug befindet sich eine Bombe.“ Die Maschine war gerade zu einem Zwischenstopp in Shanghai gelandet. Nach dem Fund wurde sie umgehend evakuiert. Die Passagiere konnten mit der gleichen Maschine schließlich in die chinesische Hauptstadt weiterreisen (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Umsatzzahlen 2013: Turkish Airlines kann um fast 30 Prozent zulegen
Jahresbilanz 2013: Turkish Airlines befördert fast ein Viertel mehr Passagiere
Turkish Airlines: Neue Destination in Deutschland bestätigt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.