Galatasaray ist türkischer Pokalsieger

Galatasaray ist türkischer Pokalsieger der Saison 2013/14! Die Gelb-Roten entschieden das Endspiel in Konya gegen Eskisehirspor mit 1:0 für sich. Zum Matchwinner avancierte der Niederländer Wesley Sneijder, der mit dem 1:0 den einzigen Treffer des Abends erzielte.

Roberto Mancini darf nach den Pokalsiegen in England und Italien nun auch seinen ersten Titelgewinn mit Galatasaray bejubeln! Der Tabellenzweite der Spor Toto Süper Lig feierte im Endspiel des Ziraat Türkiye Kupasi einen 1:0-Erfolg über Eskisehirspor. Das Tor des Abends in einer temporeichen, zumeist aber ereignisarmen Partie erzielte Wesley Sneijder in der 69. Minute. Für die „Löwen“ ist der 15. Pokalsieg der insgesamt vierte Titel in drei Jahren, im türkischen Super-Cup geht es in der kommenden Saison nun erneut gegen Meister Fenerbahce.

Furiose erste Hälfte, Galatasaray mit Vorteilen

In einer abwechslungsreichen ersten Hälfte begegneten sich beide Teams größtenteils auf Augenhöhe, wobei die Elf von Trainer Roberto Mancini den gefährlicheren Eindruck machte und allen voran in der Anfangsphase immer wieder gefährlich vor das Tor von Eskisehir kam. Die beste Chance für die Gelb-Roten resultierte aus einem direkten Freistoß, den Burak Yilmaz fulminant über die Mauer drosch, jedoch an Keeper Ruud Boffin scheiterte. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Rot-Schwarzen aber besser ins Spiel und wurden insbesondere über die linke Seite gefährlich. Der emsige Erkan Zengin beschäftigte die „Löwen“-Abwehr mehr als ihr lieb war, agierte in den meisten Situationen aber zu eigensinnig, während Diomansy Kamara mit der bis dato besten Chance des Spiels freistehend an Fernando Muslera scheiterte.

EsEs dominiert Galatasaray bis zum 0:1

Entgegen den Erwartungen, kam die Mannschaft von Ertugrul Saglam deutlich engagierter aus der Kabine und übernahm mit Beginn der zweiten 45 Minuten die Kontrolle über Ball und Gegner. Auch wenn die richtig dicken Torchancen fehlten, die Rot-Schwarzen ließen Galatasaray nicht mehr ins Spiel kommen und ließen den Ball clever in den eigenen Reihen zirkulieren. Just als der Tabellenzweite zurück in die Partie fand, fiel auch schon der Führungstreffer: Nach einem Angriff über den linken Flügel gelang der Ball über Sabri Sarioglu und Selcuk Inan zu Wesley Sneijder, der sich die Chance nicht entgehen ließ und kaltschnäuzig zur 1:0-Führung verwandelte. Eskisehir zeigte sich nur kurz geschockt vom unerwarteten Rückstand, verlor im weiteren Verlauf der Partie aber immer wieder den Faden. Die nötige Zielstrebigkeit ließen die Rot-Schwarzen zumeist vermissen, Galatasaray hatte bis zum Schlusspfiff wenig Mühe, die hektischen Angriffsbemühungen Eskisehirs abzuwehren.

Aufstellungen

Eskişehirspor: Boffin, Sezgin Coşkun, Erkan Zengin, Lawal, Kamara, Akaminko, Tarık Çamdal, Hürriyet Gücer (78. Erman Kılıç), Özgür Çek (46. Necati Ateş), Kamil Çörekçi, Jorguera

Galatasaray: Muslera, Melo, Selçuk İnan, Sneijder, Telles, Burak Yılmaz, Chedjou, Hakan Balta, Semih Kaya, Yekta Kurtuluş (82. Hamit Altıntop), Sabri Sarıoğlu

Tore: 0:1 Sneijder (69.)

Gelbe Karten Sezgin, Akaminko – Sneijder

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

GazeteFutbols Wochenkolumne: Das passiert in den Regional-Derbys
Besiktas: Erfolg auch ohne eigenes Stadion
Emre Belözoğlu fordert mehr Respekt: „Auch ich mache Fehler“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.