Türkische Gefängnisse: Zahl der Insassen steigt stetig an

In türkischen Gefängnissen sitzen 145.478 Menschen. Seit 2009 ist die Zahl der Insassen stetig gestiegen. Der Bericht des Justizministeriums führt exakte Statistiken über die Verurteilten.

Die Zahlen des Justizministeriums stammen aus Dezember 2013. Davon seien 5.156 Frauen. Laut Bericht befinden sich 334 Kinder im Alter zwischen 0 – 6 Jahren bei ihren Müttern im Gefängnis. 1.978 Jugendliche im Alter zwischen 12 – 17 Jahren müssen ebenfalls eine Haftstrafe absitzen, davon seien 1.925 männlich. 7.408 sind im Alter zwischen 18 – 20.
92.180 sind im Alter von 21 – 39. Damit bilden sie den größten Anteil. 98 Häftlinge seien sogar über 80 Jahre alt.

Die meisten Insassen sitzen ihre Haftstrafe wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ab. Die zweithäufigste Ursache ist Mord und Totschlag. Diebstahl landet auf dem dritten Platz der Straftaten.

Seit dem Jahr 2009 ist eine steigende Zahl an Häftlingen zu beobachten, berichtet radikal.com. Waren es im Jahr 2009 116.340 Häftlinge, erhöhte sich die Zahl im darauffolgenden Jahr auf 120.814. Im Jahr 2011 stieg sie erneut auf 128.604. Im Jahr 2012 saßen 136.020 Menschen in türkischen Gefängnissen.

Aus der letzten Statistikerhebung geht hervor, dass 4.956 Analphabeten seien und 4.004 einen Hochschulabschluss hätten.

Dem Justizministerium stünden aus dem Jahreshaushalt der Türkei 1,72% zu. Von diesem Anteil kämen den türkischen Gefängnissen 30,67% zu.
Experten äußerten sich zu diesem Verlauf. Nach ihrer Einschätzung beschäftige sich die türkische Justiz zu wenig mit Alternativstrafen zu Gefängnisaufenthalten. Die Resozialisierungsprogramme und die Akzeptanz der Gesellschaft sein ungenügend.

In keinem anderen Land der Welt sitzen derzeit so viele Journalisten im Gefängnis, wie in der Türkei. (mehr hier)

Mehr zum Thema:

Türkischer Justizminister: Freilassung von PKK-Führer kommt nicht infrage
Justiz knickt vor Erdoğan ein: Fast 100 Richter und Staatsanwälte werden versetzt
Justizreform als Mogelpackung enttarnt: Türkische Polizei soll ohne Staatsanwalt Haft veranlassen dürfen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.