Nach Le Pen-Sieg: Regierung kündigt massive Steuersenkung an

Präsident Francois Hollande tagt zur Stunde mit seinem Krisenstab: Die Regierung in Paris zeigt erste Anzeichen von Panik nach dem Triumph von Marine Le Pen. Ausdruck der Planlosigkeit ist ein eilig abgegebenes Versprechen auf massive Steuersenkungen am Morgen nach der Wahl.

Die französische Regierung reagiert panisch nach dem Wahlsieg des Front National: Ministerpräsident Manuel Valls versprach am Montag weitere Steuersenkungen für Haushalte mit geringem und mittlerem Einkommen. Ein Grund für das gute Ergebnis der Rechten sei der Unmut in der Bevölkerung über Steuererhöhungen in den vergangenen Jahren gewesen, sagte Valls dem Sender RTL Radio.

Marine Le Pen hatte unmittelbar nach ihrem Wahlsieg Neuwahlen gefordert (hier). Dies lehnte Valls am Montag ab: Das Land würde damit ins Chaos gestürzt und unregierbar. Es sei nicht das erste Mal, dass sich eine Regierung mit unpopulären Entscheidungen befassen müsse. Wenn man jetzt Neuwahlen ansetze, würde der FN Frankreich übernehmen.

Der Front National von Marine Le Pen war in Frankreich als stärkste Kraft aus der Europawahl hervorgegangen. Auf sie entfielen rund 26 Prozent der Stimmen. Die regierenden Sozialisten von Präsident Francois Hollande erlitten eine Wahlschlappe und kamen nur auf den dritten Platz hinter der konservativen UMP, für die etwa 21 Prozent stimmten. In den Reihen der Sozialisten wurde eine Beschleunigung der Wirtschaftsreformen gefordert.

Mehr zum Thema:

EU-Wahlen Frankreich: Front National erzielt 25 Prozent
EU-Wahlen: CDU verliert sieben Sitze, SPD legt zu, AfD schafft den Einzug
Frankreich: Wahlerfolg des Front National lässt etablierte Parteien aufschrecken

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.