Jahrestag der Gezi Park-Proteste: Ausschreitungen in Istanbul

In Istanbul ist die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Die Behörden wollen verhindern, dass die Protestzüge den Taksim-Platz erreichen. Dadurch soll das Aufkommen von Massenprotesten verhindert werden.

Die türkische Polizei ist am Jahrestag mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten in der Istanbuler Innenstadt vorgegangen.

Zwei Personen wurden festgenommen. Tausende Beamte sollten verhindern, dass Demonstranten den Taksim-Platz erreichen. Auch in Ankara, Izmir und Adana ist es zu Zusammenstößen zwischen Polizeikräften und Demonstranten gekommen, berichtet sondakika.com.

Mehr in Kürze

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.