Galatasaray und Mancini gehen getrennte Wege

Unerwartete Wendung bei der Saisonplanung von Galatasaray! Die Gelb-Roten haben den Vertrag von Trainer Roberto Mancini einvernehmlich aufgelöst!

Galatasaray trennt sich von Coach Roberto Mancini. Völlig überraschend und trotz beidseitiger Treueschwüre in den Tagen zuvor wurde der Vertrag des italienischen Trainers laut Börsenmeldung in beidseitigem Einvernehmen vorzeitig aufgelöst.

Die Gelb-Roten stellten in ihrer offiziellen Stellungnahme klar, dass es keine anderen Jobangebote für Mancini gab. Außerdem betonten sie, dass dieses Einvernehmen in einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre getroffen wurde. Über die gemeinsame Marschroute konnten sich beide Parteien nach dem gestrigen Gipfeltreffen mit Präsident Ünal Aysal allerdings nicht einigen.

Der 49-Jährige führte Galatasaray unter anderem zu der Vizemeisterschaft und zum ersten Sieg des türkischen Pokals nach 9 Jahren. Unvergessen bleibt der Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Dort setzte man sich in einer Gruppe mit dem späteren Sieger Real Madrid, Juventus Turin und dem FC Kopenhagen durch. Trotz dieser Erfolge war er nie unumstritten.

Vereinsangaben zu Folge verzichtete der Italiener die ihm laut Vertragsklausel zustehenden neun Millionen Euro Abfindung.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:
Spor Toto Süper Lig: Das sind die neuesten Transfers und Trainerbewegungen
Mittelfeldspieler des Jahres: Wesley Sneijder
Trainer des Jahres: Roberto Carlos

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.