Galatasaray: Thomas Tuchel lehnt Angebot ab

Die Trainersuche bei Galatasaray bleibt weiterhin erfolglos. Nach Mircea Lucescu hat nun auch Thomas Tuchel einen Wechsel zu den Gelb-Roten abgelehnt.

Galatasaray muss nach der Absage von Mircea Lucescu (Shaktar Donetsk) den nächsten Rückschlag bei der Trainersuche hinnehmen. Wunschkandidat Thomas Tuchel erteilte den Gelb-Roten ebenfalls eine Absage und erklärte, dass er sich nach seinem Engagement bei Mainz 05 ein Jahr Ruhepause gönnen werde. Galatasaray-Präsident Ünal Aysal bestätigte dies anschließend gegenüber NTVSpor: „Tuchel hat sich über unser Angebot geehrt gefühlt, doch er möchte erst mal ein Jahr pausieren. Nach diesem einen Jahr ist er jedoch bereit, sich unser Angebot anzuhören. Wir werden seine Entscheidung akzeptieren und uns den Alternativkandidaten widmen.“

Wer wird Nachfolger von Mancini?

Nachdem bereits zwei Wunschkandidaten dem türkischen Pokalsieger abgesagt haben, fokussiert man sich bei den Gelb-Roten erneut auf Jürgen Klinsmann und Ottmar Hitzfeld. Spätestens bis zum Beginn des Vorbereitungscamps Mitte Juli soll der Nachfolger von Roberto Mancini präsentiert werden. „Die Trainer, an denen wir interessiert sind, sind gerade bei der Weltmeisterschaft und wollen ohne Ablenkung weiterarbeiten. Das müssen wir respektieren. Spätestens bis zum Beginn des Trainingslagers werden wir unseren neuen Cheftrainer präsentieren“, so Aysal. Bis dahin werde man die Transferbemühungen langsamer angehen und erst nach Absprache mit dem neuen Übungsleiter Neuverpflichtungen tätigen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf: GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Galatasaray verhandelt mit deutschen Trainern
Galatasaray: Erneut Ärger um Izet Hajrovic
Lucescu zu Galatasaray: Ich bleibe bei Shaktar

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.