Trabzonspor kassiert knapp acht Millionen

Wie die UEFA bekanntgab, hat Trabzonspor durch die Teilnahme an der UEFA Europa League vergangene Saison knapp acht Millionen Euro an Prämien erhalten.

Die Europapokalteilnahme in der vergangenen Saison hat sich für Trabzonspor auf finanziell gelohnt. Wie die UEFA in einer offiziellen Stellungnahme erklärte, verdiente sich der Schwarzmeerklub durch die Teilnahme an der UEFA Europa League knapp 7,9 Millionen Euro an Antritts- und Siegprämien. Trabzonspor hatte die Gruppenphase souverän überstanden und war anschließend klar an Juventus Turin gescheitert. Auf Grund von Verstößen gegen das Financial Fairplay müssen jedoch auch die Bordeaux-Blauen 200.000 EUR der Prämie zurückzahlen.

Trabzonspor droht mit Rückzug

Vereinsintern für mächtigen Umut gesorgt hat hingegen die Entscheidung des 13. Istanbuler Zivilgerichts, das Manipulationsverfahren neu aufzurollen. Funktionär Murat Türköz drohte bereits mit einem Rückzug aus der Spor Toto Süper Lig: „Diese Entscheidung hat nicht nur die Trabzonspor-Fans, sondern alle Menschen, die an den sauberen Fußball glauben, verletzt. Wir erkennen das Urteil nicht an, denn so wie es aussieht, geht die Manipulation weiter. Falls wir uns aus der Liga zurückziehen, wird unser Rechtsgesuch auf der ganzen Welt erhört werden. Auch Präsident Ibrahim Haciosmanoglu hält einen Rückzug aus der Süper Lig für möglich. Die Waage der Gerechtigkeit ist nicht im Gleichgewicht. Wir sind bereit, dementsprechend zu handeln.“

Fenerbahce klagt Trabzonspor an

Den Spieß umgedreht hat derweil Meister Fenerbahce, der nach den zahlreichen UEFA-Klagen Trabzonspors zum Gegenschlag ausgeholt und nun Trabzonspor bei der UEFA angezeigt hat. Als Grund wurde die Verstrickung in die Manipulationsaffäre genannt. Die UEFA forderte vom Schwarzmeerklub umgehend ein erstes Verteidigungsschreiben an. Im schlimmsten Fall könnte nun auch dem Tabellenvierten ein Europapokalausschluss drohen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Schiedsrichterleistung bei der WM – Eine Meinung
Fußball WM in Brasilien: Erdoğan glaubt an Sieg der Niederlande
WM in Brasilien:Türkischer Schiedsrichter leitet Spiel des Gastgebers

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.