Besiktas: Kein Transfer von Manuel Lanzini

River Plate hat zum wiederholten Male die Ablösesumme von Manuel Lanzini erhöht. Fikret Orman platzt der Kragen: Kein Transfer von Manuel Lanzini!

Fikret Orman hat gestern in einem Interview kein Blatt vor den Mund genommen und ist förmlich explodiert, als es um das Thema Manuel Lanzini ging. Fikret Orman machte fest:

„Wir sind der einzige Klub, der Manuel Lanzini verpflichten möchte. Ansonsten gibt es keine Interessenten, denn wenn dies so wäre, dann hätten sie ihn schon längst verpflichtet. Es ist total merkwürdig, wie sich der Vorstand von River Plate verhält. Wir einigen uns auf etwas und am nächsten Tag gibt es schon wieder neue Forderungen. Nach unseren Verhandlungsgesprächen, welche positiv gelaufen sind, haben sie einfach einen Tag danach komplett neue Forderungen gestellt, als würden sie uns verhöhnen wollen. Uns kann keiner auf den Arm nehmen und vor allem lassen wir uns nicht zum Gespött machen. Ich werde Manuel Lanzini nicht holen. Sollen sie seine Dienste bis ans Ende ihrer Tage nutzen. Ab diesem Zeitpunkt würde ich Lanzini nicht einmal holen, wenn sie mir Geld dafür im Gegenzug bieten würden. Was soll das bitte? Als hätten wir einen neuen Messi entdeckt.“

Was passiert nun?

Fikret Orman äußerte sich ebenfalls zu den weiteren Transfers, welche noch getätigt werden sollen: „Herr Bilic bat uns darum, Loukas Vyntra zu verpflichten. Er ist sowieso Ablösefrei und fordert ein Jahresgehalt von 500.000 Euro. Nur damit wir kurz vor der Frist der UEFA noch einen Spieler verpflichten, werde ich sicherlich keine unüberlegten Schritte tätigen. Es ist sowieso nur ein kleiner Zeitraum bis zur Partie gegen Feyenoord. Seien wir mal ehrlich, was kann ein Spieler in dieser Begegnung bewirken, welcher erst morgen zu uns kommt? Natürlich werden wir einen Zehner kaufen. Ob es Ruiz ist oder Marin oder ein völlig anderer bleibt offen.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Besiktas: Die Alarmglocken läuten
Trabzonspor testet gegen Schalke 04
Cüneyt Cakir blickt stolz auf die WM zurück

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.