Fenerbahce: Die Gewinner und Verlierer des Trainingscamps

Mit einem 1:0-Testspielsieg über Sepahan FC hat Fenerbahce das Trainingslager in Düzce beendet. GazeteFutbol.de zeigt die Gewinner und Verlierer des Vorbereitungscamps beim türkischen Meister.

Auch wenn der iranische Erstligist Sepahan FC sicherlich kein Maßstab für den türkischen Meister war, konnte Neuzugang Diego beim ersten Auftritt im Fenerbahce-Trikot bereits einige Akzente setzen und deutete zumindest jetzt schon vielsprechende Auftritte bei den Gelb-Marineblauen an. Der Brasilianer bereitete auch den 1:0-Siegtreffer von Mehmet Topuz vor, der in der 20. Spielminute mit einem fulminantem Rechtsschuss traf. Ansonsten behielt der Meister im ersten Testspiel größtenteils die Oberhand, konnte nach dem harten Trainingslager in Düzce jedoch noch wenige spielerische Glanzpunkte setzen.

Aufstellung Fenerbahçe: Mert (46. Ertuğrul), Mehmet Topal, (46. Meireles), Bekir (46. Selçuk), Hasan Ali Kaldırım (60. Serdar Kesimal), Sow (80. Semih Ergül), Webo (46. Alves), Diego Ribas (70. Savaş Polat), Emre Belözoğlu (46. Muhammed Akarslan), Kadlec, Mehmet Topuz (46. Alper Potuk), Gökhan Gönül (80. Hakan Cinemre)

Noch vor der Begegnung im Düzce 18 Temmuz-Stadion erklärte Vereinspräsident Aziz Yildirim, dass die Transferaktivitäten Fenerbahces beendet seien. Man werde aber noch ausländische Spieler abgeben und stehe derzeit mit mehreren Teams in Verhandlungen. Zudem bestätigte der Klubboss das Vorbereitungsturnier mit Besiktas und dem FC Chelsea.

Laut Yildirim werden die Einnahmen aus dem Turnier den Minenunglückopfern in Soma gespendet. Daher rief Yildirim die Fans auf, das Sükrü Saracoglu-Stadion zahlreich zu besuchen. Als besonderes Konzept habe man vereinbart, dass man die Stadionblöcke nicht nach den jeweiligen Fanlagern aufteilen werde und alle Anhänger gemeinsam die Spiele über jeweils 45 Minuten verfolgen werden würden. Angesetzt ist das Turnier auf den 8. August. Bestätigt wurde währenddessen auch das Testspiel in Rom gegen den AS Rom am 19. August.

GazeteFutbol.de stellt Gewinner und Verlierer vor

Nach dem ersten Trainingslager der neuen Saison hat GazeteFutbol.de einen Blick auf die einzelnen Fenerbahce-Akteure geworfen und die ersten Gewinner und Verlierer ausgemacht…

Die Gewinner

Diego Ribas: Der brasilianische Neuzugang hat sich schnell ins Team eingefügt und glänzte bislang mit sehr guten Trainingsleistungen. Starallüren und divenhaftes Verhalten hat sich der 29-Jährige bislang nicht erlaubt – im Gegenteil: Diego zeigte sich im ersten Testspiel enorm spielfreudig und laufstark, auch die Defensivarbeit hat er nicht vernachlässigt.

Michal Kadlec: Der 29-jährige ist trotz einer durchwachsenen Saison im Team voll anerkannt und erarbeitete sich sein Standing durch fleißige Trainingsarbeit. Der Tscheche wirkt in der neuen Saison viel extrovertierter und hat gute Chancen auf weitere Einsätze.

Bekir Irtegün: Der Innenverteidiger absolvierte eine bis dato schnörkellose Vorbereitung und ist bereits jetzt körperlich auf Topniveau. Mit Bruno Alves, Kadlec, Serdar Kesimal und Egemen Korkmaz hat Trainer Ersun Yanal in der Abwehr die Qual der Wahl. Zudem hat man mit Hakan Cinemre, Savas Polat und Berkay Degirmencioglu noch vielversprechende Talente in der Hinterhand.

Volkan Demirel: Auch der erfahrene Keeper glänzte in der Vorbereitung und präsentierte sich bislang topfit und engagiert. Demirel scheint in der Sommerpause an seiner Beweglichkeit gearbeitet zu haben, der 32-Jährige stach insbesondere in den Trainingsspielen heraus. Kümmert sich wie gewohnt um die Neuzugänge im Team, in diesem Fall Diego.

Die Verlierer

Samuel Holmen: Trotz großem Einsatz dürfte das Kapitel Fenerbahce für den Schweden bald beendet sein. Dem Mittelfeldspieler liegen zahlreiche Angebote aus der Süper Lig vor. Ein Wechsel Holmens dürfte nur noch Formsache sein.

Cristian Baroni: Für den Brasilianer ist ebenfalls kein Platz mehr im Team. Baroni weigert sich, den Verein zu wechseln, da er sich mit seiner Familie in Istanbul sehr wohl fühlt. Zu Einsätzen sollte der Mittelfeldmann allerdings kaum mehr kommen. Auch ihm liegen genug Angebote aus dem In- und Ausland vor.

Egemen Korkmaz: Der Innenverteidiger hat seine langwierige Verletzung immer noch nicht überwunden und musste immer wieder Trainingspausen einlegen. Will der 31-Jährige in die erste Elf, muss er schnellstmöglich Spielpraxis sammeln und an seiner Fitness arbeiten. Sein Bonus: Korkmaz ist ein Trainingsweltmeister.

Moussa Sow: Auf Grund des Fastenmonats Ramazan trainiert Sow zwar nicht dosierter, ist aber körperlich nicht auf der Höhe. Wird erst ab Montag beginnen, seine Physis zu verbessern. Im Testspiel gegen Sepahan FC gelang ihm heute fast überhaupt nichts. Beim Senegalesen dürfte ein ähnlicher Saisonstart wie in der vergangenen Saison zu erwarten sein.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Besiktas: Kein Transfer von Manuel Lanzini
Besiktas: Die Alarmglocken läuten
Trabzonspor testet gegen Schalke 04

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.