Testspiel gegen Dänemark: Türkei dreht 0:1-Rückstand

Die türkische Nationalmannschaft gewinnt das Testspiel gegen Dänemark durch einen Last-Minute Treffer von Ozan Tufan mit 2:1.

Die Generalprobe für das anstehende EM-Qualifikationsspiel gegen Island ist gelungen. Die Türkei dreht einen 0:1 Rückstand durch Tore von Olcay Sahan und Ozan Tufan und gewinnt nach 22 Jahren erstmals wieder gegen Dänemark. Zuvor gingen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter, den Daniel Agger sicher verwandelte, mit 1:0 in Führung.

Die Hausherren aus Dänemark waren zu Beginn das tonangebende Team. Vor allem im Mittelfeld dominierten die Dänen. Die Türkei beschränkte sich zunächst auf das Kontern und auf die ruhenden Bälle. Beide Seiten kamen zu vereinzelten Chancen, die bis dato größte Chance hatte Ankerson, der  nach einem schnell vorgetragenem Angriff in der 21. Minute freistehend am stark parierenden Torhüter Onur scheiterte. Knapp 10 Minuten später entschied der serbische Unparteiische Mazic nach einer strittigen Szene im Strafraum auf Strafstoß. Eine harte Entscheidung, Daniel Agger verwandelte jedoch sicher zur 1:0 Führung, mit der es auch in die Kabine ging.

Türken werden aktiver

Mit der Einwechselung von Routinier Emre Belözoglu stabilisierte sich das türkische Mittelfeld und dominierte mit laufender Spieldauer das Geschehen. Nach starkem Ballgewinn im Mittelfeld gelang der Ball über Burak Yilmaz zu Olcay Sahan, der die dänische Innenverteidigung alt aussehen ließ und zum 1:1 Ausgleich vollendete. Mit zunehmender Spieldauer und vermehrten Spielerwechseln auf beiden Seiten litt der Spielfluss. Zum Matchwinner wurde in der Nachspielzeit der eingewechselte Ozan Tufan, welcher durch einen fulminanten Fernschuss den Siegtreffer für die Türkei markierte.

Aufstellungen

Dänemark: Kasper Schmeichel, Peter Ankersen (83. Daniel Wass), Nicolai Boilesen (46. Kasper Kusk), Daniel Agger (46. Jon Knudsen), William Kvist Jörgensen, Christian Eriksen (46. Leon Andreasen), Niclas Bendtner (64. Andreas Cornelius), Andreas Bjelland, Lasse Schöne, Thomas Kahlenberg (64. Lasse Vibe), Pierre Emilie Höjbjerg

Türkei: Onur Recep Kıvrak, Oğuzhan Özyakup (46. Emre Belezoğlu), Gökhan Gönül, Selçuk İnan (76. Ozan Tufan), Olcay Şahan (68. Arda Turan), Mehmet Topal, Burak Yılmaz (71. Mustafa Pektemek), Caner Erkin (89. İsmail Köybaşı), Ömer Toprak, Ersan Adem Gülüm, Ahmet İlhan Özek (46. Olcan Adın)

Tore: 1:0 Agger (35., Elfmeter), 1:1 Sahan (55.), 1:2 Tufan (90.)

Gelbe Karten: Ersan Gülüm

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Fenerbahce: Abdullah Kigili schmeißt hin
GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche
Fenerbahce besiegt Karabük mit 3:2

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.