Hochrangiges IS-Mitglied bei US-Luftangriff getötet

Der Chef der Terror-Organisation Islamischer Staat, Abu Bakr al-Bagdadi, wurde offenbar bei einem US-Luftangriff getötet.

Ein hochrangiges Mitglied des Islamischen Staats (IS) wurde in der Nähe der irakischen Stadt Mossul bei einem US-Luftangriff getötet.  Das meldet der arabische Sender Al Arabija. Zuvor hatte Al Arabija berichtet, dass IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi ebenfalls getötet wurde. Doch diese Meldung wurde später korrigiert. Der IS-Chef lebt.

Am Dienstag hatte ein IS-Mitglied die zweite US-Geisel enthauptet. Zuvor hatten mehrere westliche Regierungen vor einer akuten Terror-Gefahr gewarnt. Der IS plane Anschläge in Europa und in den USA.

Mehr auf DWN.

Mehr zum Thema:

Kampf gegen IS-Terror: Türkei ist Schlüsselfigur für Sicherheit des Westens
Abhörskandel: US-Vertreter ins türkische Außenministerium bestellt
Deutsche Waffenlieferungen an die Kurden: Türkei stoppt Bundeswehr-Flugzeuge

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.