Zuschauersperre für Galatasaray

Der türkische Verband hat die Geldstrafe für Galatasaray, resultierend vom Super-Cup-Spiel gegen Fenerbahce, weiter verschärft und den Gelb-Roten ein Spiel Zuschauersperre aufgebrummt.

Der Tahkim Kurulu hat die Strafe vom Disziplinarausschuss nicht akzeptiert und die Sanktionen gegen Galatasaray erhöht. So müssen die Gelb-Roten das erste Heimspiel gegen Eskisehirspor nach der Länderspielpause ohne Zuschauer absolvieren.

Während die Gäste-Fans die Begegnung in der Türk Telekom-Arena planmäßig sehen dürfen, werden laut der neuen Regelung weder Frauen noch Kinder in der Arena erlaubt sein. Begründet wurde die Entscheidung mit einer zweimaligen Spielunterbrechung durch das unsportliche Verhalten der Galatasaray-Fans beim Super-Cup gegen Fenerbahce und einer Körperverletzung eines TFF-Bediensteten.

Die Geldstrafe des türkischen Pokalsiegers wurde mit dem Urteil von 250.000 TL auf 100.000 TL gekürzt, während Fenerbahce 200.000 TL statt 120.000 TL zahlen muss.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Zuschauersperre für Bursapor: Team von Christoph Daum für unsportliches Verhalten abgestraft
Zuschauersperre: Besiktas unterstützt Fenerbahce
Türkische Top-Clubs greifen nach Bundesliga-Stars Van der Vaart und Ben-Hatira

 

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.