Bursaspor: Senol Günes fordert mehr Selbstvertrauen

Wie schon in der vergangenen Saison muss Bursaspor auch dieses Jahr einen Fehlstart verkraften. Trainer Senol Günes sucht händeringend nach dem ersten Erfolgserlebnis und fordert von seinen Schützlingen mehr Selbstvertrauen.

Nach dem blamablen Saisonstart mit dem frühzeitigen Aus in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League setzte es für Bursaspor gleich am ersten Spieltag die nächste Niederlage. Gegen Galatasaray blieb die Truppe von Trainer Senol Günes über weite Strecken zu harmlos, was im Endeffetk dazu führte, dass die neu entfachte Euphorie mit dem neuen Chefcoach bereits verflog.

Vor dem Aufeinandertreffen mit Genclerbirligi Ankara an diesem Samstag sind die Grün-Weißen bemüht, sich auf ihre Stärken zu besinnen. Die dritte Niederlage in Folge kann sich Bursa eigentlich nicht erlauben, zumal mit Josue und Cedric Bakambu zumindest in der Offensive nochmals aufgerüstet wurde. Doch Günes ist mit seiner Aufgabe bei den Grün-Weißen wahrlich nicht zu beneiden: Bursaspor ist mittlerweile wieder zu einem No-Name in der Süper Lig avanciert und droht endgültig in der Versenkung zu verschwinden.

Mit einem Sieg beim Hauptstadtklub will Günes das Ruder herumreißen und endlich wieder für eine positive Stimmung in und um den Verein sorgen. Doch die Baustellen im Team sind laut Günes bei weitem noch nicht behoben. „Ich weiß, dass unser Spiel an Qualität gewinnen muss. Meine Spieler legen Tag für Tag zu. Jetzt geht es um den Punktekampf, daher ist das Spiel gegen Genclerbirligi enorm kritisch. Wir wollen die drei Punkte, wissen aber, dass wir auf ein sehr laufstarkes Team treffen werden. Wir müssen unsere Qualität auf das Spielfeld übertragen und mehr Selbstvertrauen zeigen. Nur dann können wir die drei Punkte mitnehmen.“ Angepfiffen wird die Partie am Samstagnachmittag ab 16.00 Uhr (MEZ), allerdings ohne Neuzugang Aydin Karabulut, der von Senol Günes bereits wieder suspendiert wurde.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Integrationspreis für Miroslav Klose: «Ins Herz der Nation gespielt»
Beşiktaş Istanbul: „Carsi“-Mitgliedern droht wegen Gezi-Protesten lebenslange Haft
Mesut Özil: Kritik hat nichts mit meiner Abstammung zu tun

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.