Vorschau: Arsenal London gegen Galatasaray

Wenn am Mittwoch, den 1. Oktober die Spieler von Galatasaray nach London reisen, treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich vor langer Zeit in einem UEFA-Pokalfinale gegenüber standen. Die ersten Eindrücke vor dem zweiten Spieltag in der Königsklasse.

Wenn am Mittwoch, den 1. Oktober die Spieler von Galatasaray nach London reisen, treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich vor langer Zeit in einem UEFA-Pokalfinale gegenüber standen. Schon vierzehn Jahre ist es her, als sich Arsenal und Galatasaray ein spannendes Endspiel im Parken-Stadion in Kopenhagen lieferten. Die Teams spannten ihre Fans 120 Minuten lang auf die Folter, es fiel kein Tor und der Sieger musste in einem Elfmeterschießen ermittelt werden. Am Ende stand es 4-1 für die türkische Mannschaft und Galatasaray wurde erster und bisher einziger türkischer Europapokalsieger.

Kann das aktuelle Kader von Galatasaray in die Fußstapfen von Hakan Sükür und Co. treten und Arsenal im Emirates Stadion besiegen? Der aktuellen Form zufolge wird Arsenal ein schwerer Brocken für die Mannschaft von Cesare PrandelliGegen den RSC Anderlecht enttäuschten die Löwen und es sah lange nach einer Blamage für die Gastgeber aus, bis Burak Yilmaz seine Mannschaft in der Nachspielzeit erlöste und zum 1-1 Endstand ausglich.

Die junge Mannschaft aus Belgien spielte viel agiler und mutiger als die Hausherren. Spielmacher Wesley Sneijder schien einen schlechten Tag erwischt zu haben, denn in der Zentrale des türkischen Vizemeisters wollte an diesem Abend gar nichts funktionieren, auch Neuzugang Blerim Dzemaili enttäuschte. Die Pfiffe der Fans waren durchaus berechtigt. Auch in der Süper Lig zeigt Galatasaray Startschwierigkeiten, magere vier Punkte holte sich die Mannschaft in drei Spielen. Eine 0:2-Pleite gegen den Aufsteiger Balikesirspor am vergangenen Spieltag war ein weiterer Dämpfer für das Selbstvertrauen der Gelb-Roten. Ausgerechnet Sercan Yildirim, der bei Galatasaray unter Vertrag steht und an den Aufsteiger ausgeliehen ist, schoss das Führungstor gegen die Favoriten. Die Jungs von Prandelli warten dementsprechend seit drei Spielen in Folge auf einen Sieg. Vor der großen Champions League Aufgabe gegen Arsenal, wird in der heimischen Liga am Freitag gegen Sivasspor gespielt. Ein Sieg wäre unbedingt notwendig, um vor der Reise nach London einen gehörigen Schub an Selbstvertrauen zu gewinnen.

Ein weiterer Blick in die Vergangenheit deckt ebenfalls eine entmutigende Bilanz auf. Bereits neunmal hat Galatasaray in England gespielt und noch immer wartet das Team auf einen Sieg auf der Insel. In der vergangenen Saison mussten sich die Löwen nach einem Unentschieden und einer 0:2-Niederlage gegen Chelsea im Achtelfinale verabschieden.

Arsenal hat hingegen bereits Erfahrung im Besiegen von türkischen Teams: In den Playoffs besiegten die Gunnners Besiktas und im Jahr zuvor wurde Fenerbahçe ebenfalls in den Playoffs bezwungen. Bereits zum 17. Mal in Folge hat sich das englische Team für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert – ein Rekord! Allerdings sind auch die Gunners schlecht in die Königsklasse gestartet. Arsenal wurde nämlich in Dortmund geradezu dominiert und war mit dem 0:2 noch gut bedient. Die Engländer waren völlig chancenlos gegen das nahezu perfekte Spiel der Deutschen. In dieser Partie treten also zwei Teams gegeneinander an, die sich noch beweisen müssen.

Für einige der Spieler wird das Spiel im Emirates Stadium ein Wiedersehen. Hamit Altintop trifft gleich auf zwei ehemalige Teamkollegen, mit den beiden Weltmeistern Mesut Özil (Schalke 04) und Lukas Podolski (Bayern München) spielte der Mittelfeldspieler bereits in der Bundesliga.

Der italienische Trainer Prandelli schätzt die Gruppe D der Champions League als schwierig ein, traut seinen Jungs aber einen Sieg gegen Arsenal zu. „Kämpfen bis zum Schluss“ ist wie schon gegen Anderlecht die Devise für das Spitzenspiel. Gelingt es den Löwen mehr Organisation und Tempo in ihr Spiel zu bringen, können sie den Kontrahenten von der Insel durchaus gefährlich werden. Am 1. Oktober wird im Emirates Stadium in London um 20:45 Uhr die Partie angepfiffen und wer weiß, vielleicht gelingt es den Löwen ihre Fans von vergangenen europäischen Erfolgen, wie damals im Jahr 2000, träumen zu lassen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Galatasaray: Alp Yalman erster Präsidentschaftskandidat
GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche
Trabzonspor gelingt Last-Minute-Sieg

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.