EM-Qualifikation: Türkei bleibt weiter ohne Sieg

Die Türkei kommt weiter nicht in Tritt und vergibt auch bei den Gastgebern aus Lettland den Sieg! Die Mannschaft von Trainer Fatih Terim scheitert gegen den Fußballzwerg an der eigenen Chancenverwertung und bleibt trotz des ersten Punktgewinns Tabellenletzter der Gruppe A.

Auch die kommende Europameisterschaft 2016 in Frankreich bleibt für die türkische Nationalmannschaft wohl nur ein unerfüllter Traum. Nach den zwei Auftaktpleiten gegen Island (0:3) und Tschechien (1:2) kamen die Rot-Weißen bei Underdog Lettland nicht über ein mageres 1:1-Remis hinaus. In den Parellelbegegnungen der Gruppe A schlug Tschechien Kasachstan auswärts mit 4:2, zudem gab es einen 2:0-Überraschungssieg der Isländer gegen den WM-Dritten aus der Niederlande. Mit dem ersten Punkt im dritten Spiel bleibt die Türkei weiter Tabellenletzter, während Island und Tschechien die Gruppe mit neun Punkten anführen, gefolgt von der Niederlande (drei Punkte), Lettland (zwei Punkte) und Kasachstan (ein Punkt).

Türken vergeben den Sieg in der ersten Hälfte

Dabei fand die Truppe von Trainer Fatih Terim nach einem holprigen Start schnell in die Partie und erspielte sich gegen die äußerst defensiv stehenden Gastgeber eine Vielzahl an Torchancen. Insbesondere Umut Bulut und Arda Turan hatten die Führung der Türken auf dem Fuß, scheiterten jedoch entweder am eigenen Unvermögen oder mit viel Pech im Abschluss. Ansonsten lief bei der Terim-Elf, die mit den schnellen Vorstößen der Letten oftmals überrumpelt wurde, nicht viel zusammen. Olcay Sahan, Gökhan Töre und erneut Bulut hatten in der ersten Hälfte weitere Gelegenheiten, die Führung zu erzielen, vertändelten im gegnerischen Sechzehner jedoch mehrmals leichtfertig den Ball.

Bilal Kisa trifft – Sabala antwortet per Elfmeter

Die Türken erwischten einen optimalen Start in die zweiten 45 Minuten und gingen durch den sehenswerten Fernschuss von Bilal Kisa, der zuvor für den verletzten Oguzhan Özyakup eingewechselt worden war, verdient in Front. Doch die Freude über die Führung währte nicht lange, als Ozan Tufan Eduards Visnakovs im Strafraum ungeschickt zu Fall brachte und Valerijs Sabala den fälligen Strafstoß zum 1:1 verwandelte. In der Folge schafften es die Türken nicht mehr, die Oberhand über das Spiel zu gewinnen und lieferten sich mit den Gastgebern unfreiwillig einen offenen Schlagabtausch, wobei Torchancen im Gegensatz zur ersten Hälfte Mangelware blieben. Erst in der Schlussviertelstunde konnten die Rot-Weißen wieder den gewünschten Druck aufbauen, ein weiteres Mal Umut Bulut, Bilal Kisa und Mehmet Topal vergaben aber auch die letzten Chancen zum Siegtreffer.

Aufstellungen

Lettland: 12- Aleksandrs Kolinko, 4- Kaspars Dubra, 6- Vladislavs Gabovs (37. 21- Gints Freimanis), 13- Kaspars Gorkss (K), 20- Antons Kurakins, 5- Aleksejs Visnakovs, 8- Janis Ikaunieks, 17- Arturs Zjuzins (83. 2- Viktors Morozs), 18- Aleksandrs Fertovs, 10- Valerijs Sabala, 11- Eduards Visnakovs (80. 15- Deniss Rakels).

Türkei: 23- Volkan Babacan, 2- Semih Kaya, 7- Gökhan Gönül, 16- Ozan Tufan, 10- Arda Turan (K), 11- Gökhan Töre (70. 6- Hamit Altıntop), 14- Oğuzhan Özyakup (40. 5- Bilal Kısa), 15- Mehmet Topal, 18- Caner Erkin, 9- Umut Bulut, 21- Olcay Şahan (59. 13- Adem Büyük).

Tore: 0:1 Bilal Kisa (47.), 1:1 Sabala (54., Foulelfmeter)

Gelb-Rot: Gints Freimanis (90., Lettland)

Gelbe Karten: Valerijs Sabala, Eduards Visnakovs, Gints Freimanis – Arda Turan, Gökhan Töre, Bilal Kısa, Hamit Altıntop

Dieser Beitrag erschien zuerst bei GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

U-20-Nationalmannschaft: Deutschland schlägt die Türkei mit 1:0
Krise in der Nationalmannschaft: Fatih Terim holt zum Rundumschlag aus
Abdullah Kigili: Harsche Worte gegen Aziz Yildirim

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.