Trabzonspor besiegt Mersin Idman Yurdu

Die schwach in die Saison gestarteten "Bordeauxblauen" besiegen den Überraschungsaufsteiger aus Mersin im eigenen Stadion mit 3:1.

Trabzonspors bosnischer Trainer Vahid Halilhodzic kann erst einmal aufatmen. Nach den Rückschlägen in der Europa League und im Ligabetrieb können der Coach und seine Mannschaft wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Vor einer an Oberliganiveau grenzenden Kulisse im Hüseyin-Avni-Aker Stadion gewinnen die „Bordeauxblauen“ ihr Heimspiel gegen den Überraschungsaufsteiger Mersin Idmanyurdu mit 3:1. Die Tore erzielten Essaid Belkalem, Carl Medjani und Oscar Cardozo. Für die Gäste konnte Oktay Delibalta kurzzeitig zum 1:1 ausgleichen.

Torlose erste Halbzeit in Trabzon

Die Gastgeber nahmen im eigenen Stadion schon früh das Zepter in die Hand und ließen die Gäste aus Mersin kaum ins Spiel kommen. Sehr oft wurde versucht Oscar Cardozo in der Sturmspitze zu bedienen, allerdings scheiterte die Trabzon-Offensive zunächst am starken Torwart Nihat Sahin. Als Cardozo im Verlauf der ersten Halbzeit im gegnerischen Strafraum zu Fall kam, forderten die „Bordeauxblauen“ vehement einen Elfmeter, die Pfeife von Schiedsrichter Tolga Özkalfa blieb allerdings stumm.

Belkalem köpft die 1:0-Führung – Mersin I.Y. mit schmeichelhaftem Ausgleich

In der 54. Minute fiel dann endlich das erste Tor des Spiels. Nach einer Ecke von Mehmet Ekici, erzielte Verteidiger Essaid Belkalem per Kopf die verdiente 1:0-Führung für Trabzonspor. Keeper Sahin blieb verhängnisvollerweise auf der Linie kleben. Nur drei Minuten später gab es das nächste „Highlight“ der Partie. Nach einem zu harten Einsteigen von Mersins Gökcek Vederson, zeigte Referee Özkalfa die rote Karte. Vederson hatte seinen Gegner mit offener Sohle am Knöchel getroffen.

Kurz darauf scheiterte Oscar Cardozo am Pfosten (59.). Mehr oder weniger im Anschluss an diese Situation gab es Foulelfmeter für die Gäste aus Mersin, nachdem Bosingwa seinem Gegenspieler in der Luft einen Stoß verpasst hatte. Kurios war dafür die Ausführung: Torwart Fatih Öztürk konnte den Strafstoß und den Nachschuss zunächst parieren, im dritten Anlauf fand der Ball aber den Weg in das Netz. Das Tor erzielte Oktay Delibalta.

Medjani und Cardozo sichern die drei Punkte für Trabzonspor!

Es dauerte bis zur 79. Minute, bis sich die Überzahl der Gastgeber bezahlt machte. Wieder war es eine Ecke von Ekici, die Carl Medjani zum erneuten Führungstreffer einnickte. In Minute 86 war es dann der Kopf von Cardozo, welcher das Spielgerät zum 3:1-Endstand in die Maschen beförderte. Aufgelegt wurde der Treffer diesmal durch eine Flanke von Mustapha Yatabare.

Aufstellungen:

Trabzonspor: Fatih, Salih, Belkalem, Mustafa Akbas (46. Zeki), Bosingwa, Serdar, Medjani, Mehmet Ekici (86. Fatih), Waris (77. Yatabare), Soner, Cardozo

Mersin I.Y.: Nihat, Güven, Efe, Servet Cetin, Vederson, Sadiku, Murat, Oktay, Melih (61. Mitrovic), Nakoulma (46. Welliton), Futacs (75. Sinan)

Tore: 1:0 Belkalem (54.), 1:1 Oktay (71.), 2:1 Medjani (79.), 3:1 Cardozo (86.)

Gelbe Karten: Salih, Bosingwa – Murat, Güven, Welliton

Rote Karte: Vederson (57./grobes Foulspiel)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Galatasaray vs. Fenerbahce: Einst Freunde, heute Erzfeinde
Süper Lig: Neue Bewegung im Manipulationsskandal
Fatih Terim fordert mehr Zusammenhalt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.