Türkei gegen Brasilien ohne Chance

Auch gegen Brasilien gab es für die türkische Nationalmannschaft nichts zu holen. Gegen die Mannschaft von Trainer Carlos Dunga setzte es eine auch in dieser Höhe verdiente 0:4-Pleite. Mann des Abends in Istanbul war Stürmer Neymar, der von den Tribünen im Sükrü Saracoglu mit viel Beifall verabschiedet wurde.

Der Auftritt der türkischen Nationalmannschaft gegen Brasilien heute Abend endete mit einem regelrechten Debakel! Die Türken hatten der Truppe von Carlos Dunga nur wenig entgegenzusetzen und gingen vor heimischem Publikum sang- und klanglos mit 0:4 unter. Die Tore im nahezu ausverkauften Sükrü Saracoglu-Stadion erzielten Neymar per Doppelpack (20., 60.), Willian (44.), sowie Abwehrspieler Semih Kaya mit einem Eigentor (24.). Für die Rot-Weißen ist dies mittlerweile die dritte Pleite im vierten Spiel, am Sonntagabend steht in der Türk Telekom-Arena gegen Kasachstan (ab 20:45 Uhr, MEZ) nun die nächste Bewährungsprobe an.

Brasilien macht in der ersten Hälfte alles klar

Die Brasilianer, nahezu in Bestbesetzung angetreten, machten von Beginn an klar, wer Herr im Hause ist und setzten die Türken schnell unter Druck. Mit dem frühen Pressing der Selecao kam die Terim-Elf überhaupt nicht zurecht, so dass die Gäste einen Angriff nach dem anderen vortragen konnten und nach einem öffnenden Pass von Fernandinho, der die gesamte Hintermannschaft der Türken entblößte, durch Neymar in Führung gingen. Keine vier Minuten später rollte schon die nächste Angriffswelle auf die Türken zu, als Danilo über den rechten Flügel durchbrach und Kaya dessen Hereingabe unglücklich ins eigene Tor lenkte. Erst als die Brasilianer zwei Gänge zurückschalteten kamen die Türken besser ins Spiel und hatten durch Arda Turan und Mevlüt Erdinc zwei hervorragenden Gelegenheiten zum Anschlusstreffer, ehe die Gäste das Tempo vor der Halbzeit noch einmal anzogen und nach Vorarbeit von Neymar Willian zum 0:3-Halbzeitstand einnetzte.

4:0 – und wieder Neymar!

Im zweiten Spielabschnitt überließ die Elf von Trainer Carlos Dunga den Gastgebern den Ball, verstand es gleichzeitig aber, durch konzentrierte Defensivarbeit die Türken weit weg vom eigenen Tor zu halten. David Luiz per Kopf sowie Oscar hatten sogar noch weitere Gelegenheiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Die beste Chance für die Türken besaß indes Stürmer Umut Bulut, der in der 72. Minute freistehend an Keeper Diego Alves scheiterte. Ansonsten hatten die Rot-Weißen zumindest in den zweiten 45 Minuten viel Raum und Ballbesitz. Richtig für Gefahr sorgen konnte die Türkei jedoch nur in den seltensten Fällen.

Aufstellungen

Türkei: Volkan Demirel (46. Volkan Babacan), Ozan Tufan, Bekir İrtegün, Semih Kaya, İsmail Köybaşı, Mehmet Topal (78. Tarık Çamdal), Hamit Altıntop (46. Selçuk İnan), Bilal Kısa (46. Caner Erkin), Arda Turan, Mevlüt Erdinç (46. Volkan Şen), Umut Bulut (85. Alper Potuk)

Brasilien: Diego Alves, Danilo, Miranda, David Luiz, Filipe Luis, Luiz Gustavo (85. Fred), Fernandinho (73. Casemiro), Willian (77. Douglas Costa), Oscar (73. Coutinho), Luiz Adriano (73. Firmino), Neymar

Tore: 0:1 Neymar (20.), 0:2 Semih Kaya (24., Eigentor), 0:3 Willian (44.), 0:4 Neymar (60.)

Gelbe Karte: Caner Erkin

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Deutsche Solidarität für Fußballer Deniz Naki: Attacke ist Armutszeugnis für die moderne Türkei
Trabzonspor: Das Aus für Vahid Halilhodzic
Slaven Bilic fordert Reifeprozess von Töre

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.