Deniz Seki: Meistgesuchter Popstar der Türkei nach sechs Monaten Flucht gefasst

Sechs Monate nach ihrem mysteriösen Verschwinden ist die türkische Popsängerin Deniz Seki nun gefasst worden. Nur Tage, nachdem ein Urteil wegen Drogendelikte von einem hohen Gericht in Istanbul bestätigt wurde, tauchte sie unter. Seki beteuert nach wie vor ihre Unschuld.

Nach sechsmonatiger Flucht ist die wegen Drogenhandels verurteilte prominente türkische Popsängerin Deniz Seki in Istanbul gefasst worden. Die 44-Jährige sei am Sonntag in ein Frauengefängnis gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur Dogan. Die Zeitung «Hürriyet Daily News» schrieb, «der meistgesuchte Popstar der Türkei» habe am Gerichtsgebäude seine Unschuld beteuert.

Seki sei ursprünglich wegen des Verkaufs von Drogen an Freunde zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden, berichtete die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Nach gut sieben Monaten Haft sei sie – vor der Entscheidung eines Berufungsgerichts – freigelassen worden. Als das Berufungsgericht die Haftstrafe aufrechterhalten habe, sei Seki geflohen. In den vergangenen Monaten tauchten Gerüchte auf, Seki habe sich möglicherweise auf die griechische Insel Mykonos abgesetzt.

Bereits im Mai 2012 wurde die türkische Popsängerin von einem Gericht in Istanbul wegen Drogenhandels zu sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Unmittelbar nach der Urteilsverkündung erklärten Sekis Anwälte, dass sie gegen den Richterspruch in Berufung gehen wollten. Schon 2009 saß die bekannte Sängerin wegen desselben Vergehens für zehn Monate im Gefängnis (mehr hier).

2010 schnitt die Polizei Telefongespräche mit, um herauszufinden, ob sie in den Verkauf von Drogen verwickelt sein könnte. Die Unterhaltungen offenbarten, dass Deniz Seki Kontakt zu einem gewissen Sinan Yüksel hatte. Er gehörte zu einer Gruppe von insgesamt 19 Verdächtigen, die nicht nur Drogen bessessen, sondern auch im Verdacht standen, diese verkauft zu haben.

Die abgehörten Gespräche ergaben, dass Seki die Drogen offenbar von Yüksel erhalten hatte. In die Drogengeschäfte verwickelt sein soll auch der Fahrer der Sängerin, Mecit Çam. Er hat, so hieß es in den türkischen Medien, manchmal als Drogenkurier zwischen den beiden fungiert. Selbst wenn Seki nicht in der Lage gewesen war, die Drogen zu bezahlen, hätte Yüksel sie beliefert – dann als “Geschenk”. Die Freundschaft der beiden entwickelte sich schließlich dahingehend weiter, dass die Pop-Sängerin anfing Drogen an ihre Freunde zu verkaufen.

Mehr zum Thema:

Popstar aus der Türkei spurlos verschwunden: Deniz Seki sollte wegen Drogen ins Gefängnis
Drogenhandel: Türkische Sängerin Deniz Seki zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt
Prozess wegen Drogenmissbrauch: Popstar Tarkan soll auf Entzug

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.