UEFA Europa League: Schweres Los für Trabzonspor und Besiktas

Am Montagmittag wurden im schweizerischen Nyon die Sechzehntelfinalbegegnungen der UEFA Europa League ausgelost. Die türkischen Vertreter Trabzonspor und Besiktas zogen dabei sehr dicke Brocken und gehen als Außenseiter in ihre Partien.

Die Trainer Slaven Bilic und Ersun Yanal dürften die Augenbrauen hochgezogen haben, angesichts der nun anstehenden Hammerpartien in der UEFA Europa League. Am Montagmittag wurde im schweizerischen Nyon die Runde der letzten 32 Teams ausgelost. Für die türkischen Vertreter Besiktas JK und Trabzonspor gab es hierbei nichts zu lachen. Während die „Schwarzen Adler“ auf den englischen Traditions- und Spitzenclub FC Liverpool treffen, heißt der Kontrahent der Bordeauxblauen SSC Neapel, welcher vergangene Saison Platz Drei der Serie A belegte. Das erste Aufeinandertreffen wird am 19. Februar 2015 stattfinden, während das Rückspiel für den 26. Februar terminiert ist.

Besiktas JK vs. FC Liverpool

Zunächst werden die „Schwarzen Adler“ auswärts an der legendären Anfield Road antreten müssen. Das Rückspiel findet daraufhin folgerichtig am 26. Februar in Istanbul statt. Die Unterstützung der eigenen Fans im zweiten Spiel könnte am Ende ein wichtiger Vorteil für BJK sein.

„Man kann wohl sagen, dass wir Pech mit unserem Los haben. Natürlich hatten wir gehofft, dass wir als Gruppenerster einen nicht ganz so großen Gegner zugeteilt bekommen würden. Liverpool war einer dieser Gegner, die ich mir nicht gewünscht hatte. Dennoch fiebern wir der Partie bereits entgegen und wir werden zwei sehr gute Spiele abliefern“, sagte Trainer Slaven Bilic kurz nach der Auslosung.

Der FC Liverpool kehrt nach neun Jahren zurück in das Atatürk Olympiastadion in Istanbul. Damals schlug man in einem denkwürdigen UEFA Champions League-Finale den AC Mailand im Elfmeterschießen nach einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand. Kapitän Steven Gerrard stand schon damals auf dem Rasen und konnte einen der größten Erfolge seiner Karriere feiern. Im Jahre 2007 traf Besiktas in der CL schon einmal auf den englischen Traditionsclub, allerdings ging man auswärts sang- und klanglos mit 0:8 unter. Das Rückspiel hingegen konnte man mit 2:1 für sich entscheiden, somit war die Schmach aus dem Hinspiel wieder ein wenig ausgeglichen.

Neben Kapitän Steven Gerrard haben die Nordengländer mit Mario Balotelli, Daniel Sturridge, Philippe Coutinho oder Martin Skrtel internationale Top-Stars unter Vertrag. Auch die Deutsch-Türken Emre Can und Samed Yesil sind für die „Reds“ aktiv.

Trabzonspor vs. SSC Napoli

Das Team von der Schwarzmeerküste hatte nicht viel Zeit um über die Auslosung nachzudenken, da bereits am gleichen Tag das Spiel gegen Caykur Rizespor anstand. Dennoch hat Trabzonspor ebenfalls keinen kleinen Gegner gezogen bekommen. Mit dem italienischen Spitzenclub aus Neapel, wartet auf das Team von Ersun Yanal ein ganz schwerer Brocken. Das Hinspiel findet im Hüseyin-Avni-Aker-Stadion statt, eine Woche später muss man auswärts in Italien bestehen.

Der SSC Neapel erlangte in den späten 1980er Jahren große Bekannt- und Beliebtheit, da der argentinische Weltstar Diego Maradona zu seinen Akteuren zählte. Allerdings war der Verein schon damals hoch verschuldet und musste letztenendes Anfang der 2000er Konkurs anmelden. Der Club wurde aber schon bald neu gegründet und marschierte sehr schnell bis in das Oberhaus, die Serie A, durch. Ebenfalls für Neapel aktiv waren bereits Stars wie Edinson Cavani, Ezequiel Lavezzi, Dino Zoff oder Paolo Cannavaro. Nachdem man in der Saison 2012/13 erneut Vizemeister der italienischen Liga werden konnte, übernahm der bekannte Trainer Rafael Benitez die Mannschaft aus Napoli und betreut sie bis heute. Bekannte Spieler aus dem aktuellen Kader sind u.a. Raul Albiol, Marek Hamsik, Gonzalo Higuain und Gökhan Inler.

Die Bordeauxblauen haben bislang recht gute Erfahrungen mit Teams aus Italien gemacht. In der CL-Gruppenphase konnte man damals den Spitzenclub Inter Mailand bezwingen.

Runde der letzten 32 (19. und 26. Februar)
BSC Young Boys (SUI) – Everton FC (ENG)
Torino FC (ITA) – Athletic Club (ESP)
Sevilla FC (ESP) – VfL Borussia Mönchengladbach(GER)
VfL Wolfsburg (GER) – Sporting Clube de Portugal (POR)
AFC Ajax(NED) – Legia Warszawa (POL)
Aalborg BK (DEN) – Club Brugge KV (BEL)
RSC Anderlecht(BEL) – FC Dinamo Moskva (RUS)
FC Dnipro Dnipropetrovsk (UKR) – Olympiacos FC (GRE)
Trabzonspor AŞ (TUR) – SSC Napoli (ITA)
EA Guingamp (FRA) – FC Dynamo Kyiv (UKR)
Villarreal CF (ESP) – FC Salzburg (AUT)
AS Roma (ITA) – Feyenoord (NED)
PSV Eindhoven (NED) – FC Zenit (RUS)
Liverpool FC (ENG) – Beşiktaş JK (TUR)
Tottenham Hotspur FC (ENG) – ACF Fiorentina (ITA)
Celtic FC (SCO) – FC Internazionale Milano (ITA)

Paarungen im Achtelfinale der UEFA Champions League

17. Februar und 11. März
Paris Saint-Germain (FRA) – Chelsea FC (ENG)
FC Shakhtar Donetsk (UKR) – FC Bayern München (GER)
18. Februar und 10. März
FC Schalke 04 (GER) – Real Madrid CF (ESP)
FC Basel 1893 (SUI) – FC Porto (POR)
24. Februar und 18. März
Manchester City FC (ENG) – FC Barcelona (ESP)
Juventus (ITA) – Borussia Dortmund (GER)
25. Februar und 17. März
Bayer 04 Leverkusen (GER) – Club Atlético de Madrid (ESP)
Arsenal FC (ENG) – AS Monaco FC (FRA)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Demba Ba fällt länger aus
Galatasaray wieder mit Peinlich-Pleite
Besiktas vs. Trabzonspor: Die Stimmen zum Spiel

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.