Angebot abgelehnt – Sneijder bleibt bei Galatasaray

Die Bemühungen der "alten Dame" waren vergebens! Galatasaray hat das Angebot der Italiener abgelehnt, Wesley Sneijder wird vorerst nicht zu Juventus Turin wechseln.

Vor allem die italienische Presse hatte in den letzten Tagen vermehrt geschrieben, dass Juventus Turin die Verpflichtung von Sneijder ernsthaft in Erwägung gezogen habe. (Foto: Flickr/ Corsa a due per Wesley Sneijder by Calcio Mercato CC BY 2.0)

Vor allem die italienische Presse hatte in den letzten Tagen vermehrt geschrieben, dass Juventus Turin die Verpflichtung von Sneijder ernsthaft in Erwägung gezogen habe. (Foto: Flickr/ Corsa a due per Wesley Sneijder by Calcio Mercato CC BY 2.0)

Die Spekulationen um Wesley Sneijder sind vorerst vom Tisch, der Niederländer wird in der Wintertransferperiode nicht zu Juventus Turin wechseln. Das ergab das Gespräch der Galatasaray-Verantwortlichen um Abdurrahim Albayrak, Ali Dürüst und Sneijder-Berater Guido Albers in Istanbul. Albers hatte dem türkischen Vizemeister ein erstes Angebot von Juventus Turin vorgelegt, welches von Albayrak jedoch strikt abgelehnt wurde. Die festgeschriebene Ablösesumme für Sneijder beträgt 20 Millionen Euro, nach Informationen von GazeteFutbol.de soll Juve elf Millionen Euro geboten haben. Albayrak danach: „Ich habe es mehrmals betont und sage es nochmal. Sneijder ist glücklich bei uns, vielleicht wird er sogar verlängern. So lange ein Verein keine 20 Millionen Euro bringt, wird er nicht wechseln.“

Albers bestätigt Verbleib

In die gleiche Kerbe schlug Sneijders Berater Albers, der nach dem Treffen mit den Galatasaray-Funktionären auf NTV Spor Stellung bezog und den Spekulationen ein Ende setzte: „Ich habe den Juventus-Vorstand getroffen und ihnen gesagt, dass man sich zuerst mit Galatasaray einigen muss. Doch der Verein hat uns mitgeteilt, dass man Sneijder keinesfalls verkaufen werde. Er ist hier glücklich und hat noch einen Vertrag über 1,5 Jahre. Wir haben die Entscheidung Juventus mitgeteilt. Von nun an zählt für uns nur noch Galatasaray. Ich möchte auch betonen, dass wir mit keinem Verein der Welt hintenherum Verhandlungen geführt haben. Es gab nur das eine Gespräch mit Juventus. Ich glaube auch nicht, dass ein Klub tatsächlich 20 Millionen für Sneijder zahlt. Im Mai wird es erste Gespräche über einen Vertragsverlängerung geben.“

Diese Meldung erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Galatasaray: Sneijder mit 20-Millionen-Ausstiegsklausel
Roberto Carlos übernimmt Akhisar Belediyespor
ZTK: Besiktas und Trabzonspor stolpern

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.