Trabzonspor: Attacke auf dem Transfermarkt

Die Kaderplanungen bei Trabzonspor sind in vollem Gange: Mit Ugur Demirok und Hakan Arikan kommen gestandene Süper Lig-Akteure, Emre Güral zieht es hingegen zu Eskisehirspor. Eine hochbrisante Börsenmeldung wurde in dieser Woche zudem zu Erkan Zengin veröffentlicht.

Wie schon zu Beginn der Saison, wirbelt Trabzonspor auch in der Wintertransferperiode den türkischen Transfermarkt gehörig durcheinander. Wie GazeteFutbol.de bereits berichtete, wechselt Hakan Arikan mit sofortiger Wirkung von Kayserispor zu den Bordeaux-Blauen. Der 32-Jährige wird für 550.000 EUR bis zum Saisonende ausgeliehen und bezieht für sechs Monate 1,4 Millionen TL (ca. 520.000 EUR). Ebenfalls perfekt ist der Wechsel von Ugur Demirok, der von Ligarivale Akhisar Belediyespor kommt. Der Abwehrspieler hat den Medizincheck erfolgreich absolviert und wird am morgigen Mittwoch offiziell vorgestellt. Emre Güral verlässt den Schwarzmeerklub derweil Richtung Eskisehir, auch dieser Wechsel wurde im Laufe des Dienstags unter Dach und Fach gebracht.

Erkan Zengin doch zu Trabzonspor?

Eine hochbrisante Börsenmeldung erreichte die Öffentlichkeit zudem am späten Dienstagnachmittag. Die Verhandlungen mit Eskisehirspor bezüglich eines Transfers von Erkan Zengin wurden offiziell bestätigt, auch über die Ablösesumme in Höhe von 2,25 Millionen Euro wurde Einigkeit erzielt. Nun geht es für den Schwarzmeerklub darum, den Schweden selbst zu überzeugen. Hakan Sirin, der Berater Zengins, bestritt nach der Börsenmeldung jeglichen Kontakt zu den Bordeaux-Blauen, der Standpunkt Zengins sei weiterhin klar: „Trabzonspor hat uns noch gar nicht kontaktiert. Es gab keine Gespräche. Erkan hat es schon zuvor gesagt, er möchte bei Fenerbahce spielen, nicht bei Trabzonspor.“ Sirin hatte zuvor die Verhandlungen mit Fenerbahce-Funktionär Ilhan Eksioglu geführt und sich mit den Gelb-Marineblauen auf einen Transfer verständigt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Enes Ünal im Fokus des FC Bayern
Stürmisches Winterwetter: Deutsche Fußballclubs zieht es wieder in die Türkei
Überwachungsstaat im Fußball-Stadium: Türkische Regierung kennt den Namen jedes Fans

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.