Fener und Trabzon enttäuschen, Bursa grandios

Der 5. Spieltag im Ziraat Türkiye Kupasi begann mit sechs Begegnungen. Im Einsatz waren u.a. Fenerbahce, Trabzonspor und Bursaspor. Die Spiele im Überblick

Gastgeber Kayserispor und Fenerbahce trennten sich am 5. Spieltag des Ziraat Türkiye Kupasi mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis. Die Mannschaft von Trainer Ismail Kartal, der größtenteils Reservisten und zudem vier Eigengewächse aufbot, lieferte eine insgesamt trostlose Vorstellungen ab und tat sich gegen den Absteiger der vergangenen Süper Lig-Saison enorm schwer. Sinan Bakis hatte die Gastgeber in der 16. Minute in Front geschossen, ehe die Gelb-Roten sogar nachlegten und gute Gelegenheiten zum 2:0 vergaben. Im weiteren Verlauf der Partie steigerten sich die Gelb-Marineblauen, Bekir Irtegün gelang schließlich in der 80. Minute nach Ecke von Hasan Ali Kaldirim das 1:1.

Mit dem zweiten Remis im fünften Spiel verteidigte Fenerbahce die Tabellenführung in der Gruppe E mit nunmehr acht Punkten, gefolgt von Kayseri (ebenfalls acht Punkte), Bayburt und Altinordu (beide jeweils vier Punkte), die jedoch noch ein Spiel weniger auf dem Konto haben.

Aufstellungen

Kayserispor: Kayacan Erdoğan, Cüneyt Köz, Mijailovic, Berkay Can Değirmencioğlu, Çağlar Birinci, Murat Akın (74. İbrahim Dağaşan), Abdullah Durak, Serkan Kurtuluş (68. Ömer Bayram), Anıl Taşdemir, Mehmet Eren Boyraz, Sinan Bakış (62. Turgut Doğan Şahin)

Fenerbahçe: Mert Günok, Bekir İrtegün, Serdar Kesimal, Kadlec, Hasan Ali Kaldırım, Ramazan Civelek (85. Savaş Polat), Mehmet Topal, Mehmet Topuz, Caner Erkin (72. Muhammed Akarslan), Uygar Mert Zeybek, Webo

Tore: 1:0 Sinan Bakış (16.), 1:1 Bekir İrtegün (80.)

Gelbe Karten: Serkan Kurtuluş, Mehmet Eren Boyraz – Serdar Kesimal, Caner Erkin


Nicht viel besser präsentierte sich zuvor Ligarivale Trabzonspor. Die Bordeaux-Blauen lieferten gegen Drittligist Keciörengücü ebenfalls eine magere Vorstellung ab und kamen im heimischen Avni Aker trotz zahlreichen Torchancen nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Trainer Ersun Yanal enttäuscht: „Solche Spiele sind schwierig zu spielen, denn Überraschungen sind vorprogrammiert. Heute haben verschiedene Faktoren eine Rolle gespielt. Ich hoffe, dass wir den Einzug in die nächste Runde noch schaffen.“ In der Tat ist für Trabzonspor das Weiterkommen noch nicht gesichert. Der Schwarzmeerklub führt die Gruppe B mit neun Punkten an, gefolgt von Akhisar und Keciörengücü (beide sechs Punkte) sowie Manisaspor (vier Punkte). Im letzten Spiel gegen Akhisar langt der Truppe von Ersun Yanal allerdings schon ein Remis zum Weiterkommen.

Aufstellungen

Trabzonspor: Hakan Arıkan, Mertcan Çam (61. Mustafa Akbaş), Aykut Demir, Bosingwa, Yusuf Erdoğan, Fatih Atik, Mehmet Ekici (53. Soner Aydoğdu), Sefa Yılmaz, Erkan Zengin, Özer Hurmacı, Cardozo

Keçiörengücü: Ulaş Güler, Mehmet Yılmaz, Hüseyin Güngör, Onur Nasuhoğulları, Sinan Morgil, Mustafa Kayabaşı (85. Serdar Ümit Deniz), Abdurrahman Emir Alagöz, Efe Can Çölbekler, Engin Güngör (70. Özkan Toprak), Yıldıray Koçal, Doğan Karakuş (46. Emre Kart)

Gelbe Karten: Mehmet Ekici, Özer Hurmacı, Aykut Demir – Mustafa Kayabaşı, Ulaş Güler, Emre Kart


Ganz anders hingegen Bursapor! Auch gegen Mersin Idmanyurdu lieferte die Elf von Trainer Senol Günes eine grandiose Vorstellung ab und deklassierte den Aufsteiger mit einem klaren 5:0-Auswärtserfolg. Cedric Bakambu mit einem Dreierpack, Samuel Holmen und Bakaye Traore erzielten die Treffer für die Grün-Weißen, die mit neun Punkten und einem Spiel mehr an der Tabellenspitze der Gruppe C thronen. Entschieden ist in der Gruppe aber noch nichts: Während Samsunspor mit einem Punkt nur noch theoretische Chancen auf den Einzug in die nächste Runde hat, kämpfen Mersin und Centone Karagümrük mit jeweils sieben Punkten ebenfalls um das Weiterkommen.

Auf der anschließenden Pressekonferenz beglückwünschte Günes seine Spieler für den verdienten Kantersieg, allerdings spiegle das Ergebnis laut Günes nicht unbedingt den Spielverlauf wider. Gefragt wurde Günes auch zur Personalie Serdar Aziz, der auf der Wunschliste von Galatasaray bekanntlich ganz oben steht. Der erfahrene Übungsleiter zeigte sich über die Abwerbeversuche der Gelb-Roten nicht sonderlich begeistert und kritisierte die Vorgehensweise von Löwen-Coach Hamza Hamzaoglu, der am Sonntag das Interesse an Aziz öffentlich bestätigte. „Ich weiß von nichts. Der Spieler hat mir keine Info diesbezüglich gegeben, ansonsten hätte er meine Antwort zu hören bekommen. Auch der Verein ist bislang nicht informiert worden. Wir spielen diese Woche gegen Galatasaray. Vor solch einem Spiel ist dies sicherlich nicht die richtige Vorgehensweise.“

Aufstellungen

Mersin İdmanyurdu: Mihaylov, Serkan Yanık, Efe Halil Özarslan, Mitrovic, Serol Demirhan, Mehmet Taş (58. Murat Ceylan), Khalili, Güven Varol (75. Adem Güven), Pedriel (58. Sadiku), Tita, Futacs

Bursaspor: Harun Tekin, Civelli, Serdar Aziz, Belluschi (63. Bekir Yılmaz), Şamil Çinaz, Ozan Tufan, Fernandao (69. Bakaye Traore), Emre Taşdemir (80. Sühely Çetin), Holmen, Şener Özbayraklı, Bakambu

Tore: 0:1 Bakambu (35.), 0:2 Holmen (51.), 0:3 Bakambu (55.), 0:4 Traore (74.), 0:5 Bakambu (90.)

Gelbe Karten: Pedriel, Efe Halil Özarslan, Futacs – Emre Taşdemir, Civelli


Die restlichen Spiele des Tages im Überblick

Ankaragücü-İstanbul Başakşehir 1-1
Manisaspor-Akhisar Belediyespor 1-1
Giresunspor-Torku Konyaspor 0-2

+++ Die Spielpläne und Tabellen des ZTK im Überblick +++

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche
ZTK: Galatasaray unterliegt Drittligist Diyarbakir
Fix: Erkan Zengin entscheidet sich für Trabzonspor

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.