Durchbruch in Pompeji: Röntgen-Laser macht verbrannte Dokumente wieder lesbar

Neue Laserscan-Verfahren ermöglichen Wissenschaftlern, Jahrtausende alte Dokumente zu lesen, selbst wenn diese völlig verkohlt sind. So können Schriftrollen aus Pompeji entziffert werden, die vor Jahrtausenden beim Ausbruch des Vesuv zu Kohle verbrannten. Der Laser kann die Schriftrolle entziffern, ohne sie zu öffnen.

Neue Laserscan-Verfahren ermöglichen Wissenschaftlern, Jahrtausende alte Dokumente zu lesen, selbst wenn diese völlig verkohlt sind. So haben Forscher eine Methode gefunden, Schriftrollen aus der Nähe von Pompeji zu entziffern, die  vor Jahrtausenden bei einem Vulkanausbruch zu Kohle verbrannten. Der Laser erkennt die Schriftzeichen selbst ohne das Dokument aufzurollen, so die Forscher in einer Veröffentlichung im Fachmagazin Science.

Forscher haben die Schriftrollen vor Jahrhunderten gefunden, konnten aber wegen des fragilen Zustands keine der völlig verkohlten Papyrus-Reste aufrollen, berichtet die New York Times. Sie haben sie dennoch aufbewahrt, in der Hoffnung dass eines Tages eine Methode entwickelt würde um sie zu öffnen.

Den genauen Inhalt der Schriftrollen zu entziffern, dürfte allerdings noch eine Weile dauern. Die Hoffnung besteht jedoch, dass mit der neuen Methode die einzige erhaltende Bücherei der klassischen Antiken sowie ihre dazugehörigen Dokumente verloren geglaubter römischer und griechischer Werke nach Jahrtausenden des Wartens endlich enträtselt werden können.

Mehr auf DWN.

Mehr zum Thema:

Flucht aus der Eurozone: Die Türkei gehört zu den Top-Urlaubszielen für Schnäppchenjäger
Türkei am Scheideweg: Ohne Innovation kein nachhaltiges Wachstum
Microsoft-Schal erkennt Stimmung und tröstet bei schlechter Laune

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.