NASA schickt Hubschrauber-Drohne auf den Mars

Hubschrauber-Drohnen sollen demnächst den Mars erkunden. Die US-Raumfahrtbehörde NASA schickt den Flugroboter zur Ergänzung des Erkundungsrovers Curiosity auf die Reise ins All. Die solarbetriebene Drohne soll aus der Luft den Weg für den Rover erkunden.

Hubschrauber-Drohnen sollen demnächst die Mars-Oberfläche erkunden. Die US-Raumfahrtbehörde NASA plant, den Flugroboter zur Ergänzung des Mars-Rovers Curiosity  auf die Reise zu dem roten Planeten zu schicken. Der solarbetriebene Hubschrauber soll die Oberfläche aus der Luft erkunden und so die für das Fahrzeug günstigsten Wege berechnen.

Durch die Unterstützung aus der Luft erhoffen sich die Forscher weitergehende Erkenntnisse über den Planeten. Denn das Fahrzeug kommt durch die schwierige Bodenbeschaffenheit nur langsam voran. Klippen und Geröll zwingen den Rover immer wieder zur Umkehr oder zu langen Umwegen. Die täglich erkundete Fläche könnte durch den Helikopter daher auf das Dreifache wachsen, so die NASA. Aus der Luft soll die Drohne den besten Weg für das Fahrzeug berechnen und mit dem Rover kommunizieren.

Um einen Hubschrauber auch auf dem Mars flugtauglich zu machen, entwickelten die Ingenieure die Technik in einem speziellen Simulator: Dadurch dass die Atmosphäre auf dem Mars wesentlich dünner ist, hat die Luft eine viel geringere Tragkraft. Die Techniker entwickelten daher größere Rotorblätter und leichtere Ausrüstung, um die außerirdisch schlechteren Bedingungen auszugleichen.

Mehr auf DWN.

Mehr zum Thema:

MarsOne Expedition: Fatwa soll Teilnahme von Muslimen verhindern
520 Tage Marsexperiment: Männer kehren aus Isolation zurück
Leben auf dem Mars: Sechs Türken könnten dabei sein

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.