Istanbul: Polizei sucht nach Attentäterin

Die türkische Polizei fahndet nach einer Linksextremistin. Am Freitag hatte die Frau im Istanbuler Zentrum gezielt auf Polizisten geschossen. Die Attentäterin wurde als Anhängerin der verbotenen Untergrundorganisation DHKP-C identifiziert.

Nach einem Anschlag auf Polizisten in der Nähe des zentralen Istanbuler Taksim-Platzes haben türkische Behörden die Attentäterin als Anhängerin der verbotenen Untergrundorganisation DHKP-C identifiziert. Die Polizei fahnde nach der Linksextremistin Elif K., berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Sonntag unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Am Freitag hatte eine Frau im Zentrum Istanbuls gezielt auf Polizisten geschossen, berichtet die dpa. Verletzt wurde dabei niemand. Anschließend bekannte sich die DHKP-C auf ihrer Website zu dem Anschlag, ohne den Namen des Angreifers zu nennen.

Die Gruppe erklärte, die «Mörder Berkin Elvans» müssten verurteilt werden. Der Angriff sei auch gegen die Regierungspartei AKP gerichtet. Der Teenager Elvan war im Sommer 2013 am Rande der Gezi-Proteste von einer Tränengaskartusche tödlich am Kopf getroffen worden.

Die DHKP-C hatte sich auch zu einem vereitelten Anschlag auf den Istanbuler Dolmabahce-Palast im Januar bekannt. Die Gruppe steht in der Türkei, der EU und den USA auf der Terrorliste.

Mehr zum Thema
Selbstmordattentat in Istanbuler Altstadt: DHKP-C-Terroristin reißt Polizisten mit in den Tod
Attentat in Istanbuler Altstadt: Selbstmörderin war wohl russische Staatsbürgerin
Linksextremisten bekennen sich zu Anschlagsversuch in Istanbul

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.