ZTK: Besiktas und Trabzonspor raus

Die Achtelfinalbegegnungen im Ziraat Türkiye Kupasi hatten neben vielen Toren auch viel Dramatik und Spannung zu bieten. Die größen Überraschungen sind zweifellos die Niederlagen von Trabzonspor und Besiktas - Bursaspor und Fenerbahce stehen hingegen im Viertelfinale.

Bereits am gestrigen Dienstag hatte die erste Achtelfinalpartie zwischen Trabzonspor und Sivasspor einiges zu bieten. So gab es neben einer hart geführten Partie, zahlreichen Torchancen und strittigen Szenen auch genug Tore zu bestaunen. John Utaka brachte die Gäste vor knapp 8.000 Zuschauern in Führung, ehe Mustapha Yatabare die Partie innerhalb von zehn Minuten drehte und Musa Yilmazer für das 2:2 sorgte. Noch vor der Verlängerung flog Salih Dursun nach einer strittigen Szene vom Platz, Aatif Chahechouhe schockte die Bordeaux-Blauen quasi Sekunden vor dem Schlusspfiff mit dem 3:2-Siegtreffer, der für die Rot-Weißen zugleich den sechsten Pflichtspielsieg in Folge bedeutet.

Neben dem vorzeitigen Aus im Pokalwettbewerb musste der Schwarzmeerklub heute gleich zwei weitere Rückschläge hinnehmen. Nachdem Trabzonspor über Präsident Ibrahim Haciosmanoglu auf die Strafe des PFDK mit einer öffentlichen Stellungnahme reagiert hatte, wurde der Verein mitsamt dem Präsidenten erneut beim PFDK angezeigt. Zudem verletzte sich Abwehrmann Carl Medjani gestern so schwer, dass er den Bordeaux-Blauen die kommenden 4-6 Wochen nicht zur Verfügung stehen wird.

Aufstellungen

Trabzonspor: Hakan Arıkan, Salih Dursun, Medjani, Aykut Demir, İshak Doğan, Aytaç Kara, Constant (55. Sefa Yılmaz), Erkan Zengin, Mehmet Ekici (80. Soner Aydoğdu), Özer Hurmacı (91. Uğur Demirok), Yatabare

Medicana Sivasspor: Ertuğrul Taşkıran, İbrahim Toraman (46. Burhan Eşer), Da Costa, İbrahim Öztürk, Fatih Çiplak, Kadir Bekmezci, Hakan Arslan, Taouil, Musa Sinan Yılmazer, Utaka, Batuhan Karadeniz (70. Eneramo) (81. Chahechouhe)

Tore: 0:1 Utaka (10.), 1:1 Yatabare (22.), 2:1 Yatabare (32.), 2:2 Musa Sinan Yılmazer (40.), 2:3 Chahechouhe (120.)

Rote Karte: Salih Dursun (84., Trabzonspor)

Gelbe Karten:  Mehmet Ekici, İshak Doğan, Erkan Zengin, Aytaç Kara, Aykut Demir – Taoil, Eneramo, İbrahim Öztürk


Ebenfalls überraschend ausgeschieden ist nach der heutigen Begegnung Tabellenführer Besiktas. Die Truppe von Trainer Slaven Bilic unterlag Kayserispor nach einer schwachen Vorstellung mit 0:1. Dabei war der Elf des Tabellenführers deutlich anzumerken, dass die kommenden beiden Partien gegen Bursaspor und den FC Liverpool in der UEFA Europa League im Vordergrund stehen. Für den Siegtreffer des Zweitligisten im Kadir Has-Stadion sorgte Anil Tasdemir per Foulelfmeter in der 39. Minute, nachdem Ugur Boral Ömer Bayram im Strafraum zu Fall gebracht hatte.

Aufstellungen

Kayserispor: Aghayev, Cüneyt Köz, Mijailovic, Berkay Can Değirmencioğlu, Alper Uludağ, Murat Akın, Abdullah Durak, Serkan Kurtuluş (86. Mehmet Eren Boyraz), Ömer Bayram, Anıl Taşdemir, Bobo (68. Sinan Bakış)

Beşiktaş: Cenk Gönen, Serdar Kurtuluş, Atınç Nukan, Ersan Adem Gülüm (46. Oğuzhan Özyakup), Motta, Atiba, Kerim Frei Koyunlu, Necip Uysal, Tolgay Arslan, Uğur Boral (61. Demba Ba), Mustafa Pektemek (71. Olcay Şahan)

Tor:  Anıl Taşdemir (39., Elfmeter)

Gelbe Karten: Murat Akın, Mehmet Eren Boyraz, Aghayev, Sinan Bakış – Uğur Boral


Den Sprung ins Viertelfinale geschafft hat auch Senol Günes‘ Bursaspor. Gegen Aufsteiger Basaksehir wurde es im Atatürk-Stadion das erwartet schwere Spiel – mit Bursaspor als glücklichem Gewinner, der sich gegenüber den Istanbulern allerdings erst im Elfmeterschießen durchsetzen konnte. Nachdem die reguläre Spielzeit torlos beendet wurde, trafen Samil Cinaz und Mehmet Batdal in der Verlängerung, ehe es ins Elfmeterschießen ging. Dort avancierte Keeper Harun Tekin, der die Strafstöße von Gencer Cansev und Alpaslan Erdem hielt, zum Matchwinner. Zuvor hatten bereits Samuel Holmen, Edin Visca, Alexandru Epureanu, Fernandao und Josue getroffen, Fernando Belluschi, Renato Civelli, und Mehmet Batdal hingegen vergaben.

Aufstellungen

Bursaspor: Harun Tekin, Şener Özbayraklı, Renato Civelli, Şamil Çinaz, Emre Taşdemir (Dk.31 Aziz), Ozan Tufan, Fernando Belluschi, Filipe Josue, Volkan Şen (Dk.80 Bekir), Cedric Bakambu (Dk.103 Holmen), Jose Fernandao

İstanbul Başakşehir: Ufuk Ceylan, Alexandru Epureanu, Mehmet Batdal, Tayfun Pektürk, Jose Marcio (Dk.37 Doka), Uğur Uçar, Alpaslan Erdem, Rajko Romdan (Dk.82 Mahmut), Gencer Cansev, Cenk Şahin (Dk.61 Visca), Stepane Badji

Gelbe Karten:  Ozan Tufan, Şamil Çinaz – Jose Marcio, Tayfun, Dk.81 Mehmet Batdal, Badji

Tore: 1:0 Şamil Çinaz (92.), 1:1 Mehmet Batdal (97.)


Bursaspor ins Viertelfinale gefolgt ist am Abend Meister Fenerbahce. Der Tabellenzweite fuhr bei Abstiegskandidat Caykur Rizespor einen klaren 4:1-Auswärtssieg ein, tat sich jedoch gegen die vor allem in der zweiten Hälfte offensiv auftretenden Hausherren enorm schwer, so dass das Ergebnis im Yeni Rize-Stadion um mindestens um ein Tor zu hoch ausfiel. Die Tore für die Gelb-Marineblauen erzielten Michal Kadlec (24.), Bekir Irtegün (68.) Mehmet Topal nach Vorlage von Uygar Mert Zeybek (86.) sowie Mousse Sow per sehenswerten Hackentrick nach Zuspiel von Emmanuel Emenike (88.). Orhan Ovacikli, der fantastisch von Ludovic Obraniak bedient worden war, hatte für die Gastgeber den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt. Mehr Sprang für Rizespor aber nicht heraus, die Mannschaft von Hikmet Karaman vergab dabei mehrere gute Gelegenheiten und scheiterte zumeist an Fenerbahce-Keeper Mert Günok.

Aufstellungen

Çaykur Rizespor: Aykut Erçetin, Orhan Ovacıklı, Giray Kaçar, Oboabona, Ali Adnan (54. Eren Albayrak), Sylvestre, Engin Bekdemir (54. Sercan Kaya), Murat Duruer, Tevfik Köse, Obrainak, Lafferty (75. Holosko)

Fenerbahçe: Mert Günok, Serdar Kesimal (51. Uygar Mert Zeybek), Bekir İrtegün, Alves, Kadlec, Mehmet Topal, Selçuk Şahin, Mehmet Topuz, Meireles (65. Webo), Sow, Emenike (89. Savaş Polat)

Tore: 0:1 Kadlec (24.), 1:1 Orhan Ovacikli (61.), 1:2 Bekir Irtegün (68.), 1:3 Mehmet Topal (86.), 1:4 Moussa Sow (88.)

Gelbe Karten:  Lafferty, Eren Albayrak – Bekir İrtegün

Das Achtelfinale im Überlick

Dienstag, 10. Februar

19.30 Trabzonspor – Medicana Sivasspor  2:3 n.V.

Mittwoch, 11. Februar

13.00 Karabükspor – Mersin İdmanyurdu 2:4 n.V.
15:00 Bursaspor – İstanbul Başakşehir 2:3 i.E.
17:00 Kayserispor – Beşiktaş 1:0
19:45 Çaykur Rizespor – Fenerbahçe 1:4

Donnerstag, 12. Februar

12.30 Tuzlaspor – Manisaspor (Tuzla Belediye)
16.00 Gençlerbirliği – Eskişehirspor (Ankara 19 Mayıs)
18.00 Galatasaray – Torku Konyaspor (Türk Telekom Arena)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Trabzonspor: Rekordstrafe für Ibrahim Haciosmanoglu
GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche
Eskisehir Atatürk Stadion: Eskisehirspor vs. Galatasaray

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.