3:2! Besiktas schlägt Bursaspor im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel des 20. Spieltages, schlägt Besiktas Kontrahent Bursaspor im heimischen Atatürk Olympiastadion mit 3:2. Ein starker Demba Ba konnte in der Nachspielzeit per Elfmeter für die Entscheidung sorgen.

Es war das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen Besiktas und Bursaspor. Am Sonntag des 20. Spieltags der SporToto Süper Lig trafen die beiden Kontrahenten im Atatürk Olympiastadion aufeinander und trennten sich schließlich nach einem spannenden Showdown nach 90 Minuten mit 3:2. Die Tore des Tages erzielten für Besiktas Gökhan Töre und Demba Ba, jeweils einmal per Foulelfmeter und einmal aus dem Spiel heraus. Für Bursaspor waren Cedric Bakambu und Ozan Tufan erfolgreich.

Doppelter Schock für Besiktas – Ba gleicht aus

Die Hausherren starteten alles andere als gut in die Partie. Die Truppe von Trainer Senol Günes nahm schon früh das Zepter in die Hand und begann von Beginn an Druck zu machen. Es dauerte nur bis zur 12. Minute, als Josue seinen Mitspieler Cedric Bakambu in Szene setzte, welcher den Ball über den herauseilenden Torwart Tolga Zengin zum 1:0 in das Netz lupfen konnte. Neben dem Gegentreffer, mussten die „Schwarzen Adler“ einen weiteren Schock verkraften: Zengin hatte sich bei dieser Aktion verletzt und musste durch seinen Stellvertreter Cenk Gönen ersetzt werden.

Besiktas wurde nach dem Gegentreffer aktiver, wollte nun um jeden Preis den Ausgleich erzielen. Gäste-Torwart Harun Tekin konnte einen fulminanten Schuss von Gökhan Töre, mit großer Mühe zur Ecke lenken (22.). Doch es dauerte nicht mehr lang. Nur eine Minute später, konnte Töre seinen Partner Demba Ba frei spielen und der Senegalese traf aus kurzer Distanz zum 1:1.

Kurz vor der Halbzeit gab es noch einmal Aufsehen, als Atinc Nukan sich grandios verschätzte und Bakambu im Eins gegen Eins an Gönen scheiterte. So stand es beim Halbzeitpfiff weiterhin 1:1.

Bursaspor gibt sich nicht auf – Elfmeter in der Nachspielzeit bringt den Sieg

Nach der Pause wurde es zunehmend ruppiger auf dem Spielfeld. Das Schiedsrichtergespann um Mustafa Kamil Abitoglu hatte alle Hände voll zu tun, die Partie im fairen Rahmen zu halten. Ein Negativbeispiel hierfür war die Aktion des Brasilianers Fernandao von Bursaspor, welcher in „Kung-Fu-Manier“ seinem Gegenspieler mit offener Sohle gegen die Brust trat und lediglich mit einer gelben Karte versehen wurde.

Aber es wurde auch weiterhin Fußball gespielt. Kurz nach dem Seitenwechsel wären die „Grün-Weißen“ beinahe in Führung gegangen, aber Ozan Tufan stand bei seinem Beinahe-Tor im Abseits. Nach dieser Aktion gab es bis kurz vor Schluss wenig erwähnenswerte Möglichkeiten, allerdings wurde die Begegnung niemals langweilig. In der 87. Minute brachte der am heutigen Abend sehr gut aufgelegte Gökhan Töre sein Team mit 2:1 in Front, ehe Bursaspor nahezu im Gegenzug durch Top-Talent Tufan, den Spielstand erneut egalisieren konnte. In der Nachspielzeit sah alles nach einem Unentschieden aus, allerdings warf Besiktas für eine Schlussoffensive, noch einmal alles nach vorne. Kerim Frei wurde im Strafraum durch Sener Özbayrakli zu Fall gebracht. Der Pfiff von Abitoglu ertönte und da Özbayrakli als letzter Mann eine klare Torchance verhindert hatte, flog der Verteidiger nach dieser Aktion folgerichtig vom Platz. Demba Ba trat zum alles entscheidenden Elfmeter an und verwandelte gewohnt sicher zum 3:2 Endstand.

Besiktas holt sich nach diesem Spitzenspiel wichtige drei Punkte und gleichzeitig die Tabellenführung von Fenerbahce zurück. Bursaspor bleibt auf dem vierten Platz, ist jetzt aber punktgleich mit dem Verfolger aus Trabzon.

Aufstellungen:

Besiktas: Tolga (13. Cenk), Franco, Atinc, Serdar Kurtulus, Motta, Veli (72. Oguzhan), Sosa, Hutchinson, Töre, Olcay (62. Frei), Ba

Bursaspor: Harun, Serdar Aziz (46. Samil), Sener, Aziz Behich, Civelli, Bekir (89. Enes), Josue, Bakambu (82. Holmen), Belluschi, Ozan, Fernandao

Tore: 0:1 Bakambu (12.), 1:1 Ba (23.), 2:1 Töre (87.), 2:2 Tufan (88.), 3:2 Ba (FE/90.+3)

Gelbe Karten: Motta, Veli, Atinc, Töre – Serdar Aziz, Fernandao

Rote Karte: Sener Özbayrakli (90.+3/Notbremse)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Fred Rutten bestätigt Interesse an Dirk Kuyt
ZTK: Besiktas und Trabzonspor raus
Trabzonspor: Rekordstrafe für Ibrahim Haciosmanoglu

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.