Taskin Aksoy übernimmt Fortuna Düsseldorf

Der nächste türkische Trainer hat den Sprung zu den Profis geschafft: Taskin Aksoy übernimmt mit sofortiger Wirkung das Cheftraineramt bei Zweitligist Fortuna Düsseldorf.

Nach Tayfun Korkut (Hannover 96) ist der nächste türkische Trainer bei den Profis angekommen. Taskin Aksoy übernimmt mit sofortiger Wirkung das Cheftraineramt bei Fortuna Düsseldorf und ersetzt vorerst bis zum Saisonende den beurlaubten Oliver Reck. Das gaben die Fortunen via Stellungnahme auf der offiziellen Webseite des Vereins bekannt. Bislang war der 47-Jährige Trainer von Fortunas U-23 und konnte in seiner ersten Spielzeit dank einer furiosen Aufholjagd in der Rückrunde den Klassenerhalt in der Regionalliga West sichern. In der letzten Saison war sein Team weit weg von den Abstiegsrängen und landete am Ende auf einem ansprechenden zehnten Rang. Aktuell belegt die U-23 den achten Platz in der Tabelle.

Kurzporträt Taskin Aksoy

Geboren wurde Aksoy am 13. Juni 1967 in Berlin. Als Spieler war er 34 Mal in der 2. Bundesliga für Hertha BSC Berlin und Lokalrivale Tennis Borussia Berlin aktiv, in der Türkei zudem für Boluspor, Kayserispor und Kocaelispor. 2003 erhielt Aksoy die A-Trainerlizenz vom DFB, anschließend übernahm er die B-Jugend von TeBe Berlin. 2007 absolvierte er schließlich die Ausbildung zum Fußballlehrer. Nach Stationen bei Berlin Ankaraspor (Oberliga) und Türkiyemspor (Regionalliga) landete er im Sommer 2012 in Düsseldorf. Seitdem gilt Aksoy in Düsseldorf als großer Talentförderer. Mit Tugrul Erat, Eren Taskin, Timm Golley, Ihlas Bebou und Samuel Piette debütierten seit der Saison 2013/14 fünf Spieler aus der eigenen U-23 in der 2. Bundesliga.

Diese Meldung erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Basketball mit Kopftuch: Spielerin kämpft um Änderung der internationalen Regeln
Schock für Galatasaray: Felipe Melo mit Bandscheibenvorfall
Eskisehirspor gelingt Überraschungssieg

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.