GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche

Wie haben sich die türkischen Legionäre in den europäischen Topligen geschlagen? Die Europa-Tour von GazeteFutbol.de nimmt auch diese Woche die Leistungen der türkischen Akteure in Fußball-Europa näher unter die Lupe.

Türkische Fußballer unter der Lupe. Wer hat sie wie geschlagen? (Foto: Flickr/[Soccer][Photo] by kimama_labo CC BY 2.0)

Türkische Fußballer unter der Lupe. Wer hat sie wie geschlagen? (Foto: Flickr/[Soccer][Photo] by kimama_labo CC BY 2.0)

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): Spielte eine solide Partie in Stuttgart beim 3:2-Sieg. Wurden gegen schwache Schwaben aber auch kaum gefordert. Verschuldete einen Elfmeter gegen Georg Niedermeier und hätte mit glatt Rot vom Platz fliegen müssen. Gab dies nach dem Spiel auch indirekt zu. Note: 3,5

Tolga Cigerci (Hertha BSC Berlin): Ist noch verletzt, daher ohne EinsatzNote: –

Ömer Toprak (Bayer Leverkusen): Musste immer wieder die Schnitzer von Nebenmann Papadopoulos ausbügeln und war mit Castro zusammen der sicherste Mann in der Bayer-Abwehr. Es reichte aber nur zu einem 2:2 in Augsburg. Fehlt heute in der Champions League gegen Atletico gesperrt. Note: 2,5

Kaan Ayhan (FC Schalke 04): Wurde erst in der 86. Minute für Meyer eingewechselt, konnte den späten Ausgleich von Prödl zum 1:1-Endstand aber nicht verhindern. Immerhin wieder Einsatzzeiten für den türkischen Youngster. Keine Bewertung möglich. Note: –

Sercan Sararer (VfB Stuttgart): Nicht im Kader beim 2:3 gegen den BVB. Note: –

Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen): Im Vergleich zu den letzten Auftritten stark verbessert. Trainer Schmidt verlangt vom Türken mehr Einsatz in der Defensive. Gegen Augsburg konnte der Spielmacher das ganz gut umsetzen, zudem mit einigen guten Zuspielen in der Offensive. Trifft heute auf Arda Turan in der Königsklasse. Note: 3

Halil Altintop (FC Augsburg): Guter Auftritt gegen Leverkusen. Beschäftigte die Bayer-Abwehr immer wieder und machte weite Wege. Beim 2:2 der beste Mann in der Offensive der Augsburger. Die Einwechslung von Caiuby zur Halbzeit spielte auch ihm in die Karten. Note: 2

Ceyhun Gülselam (Hannover 96): Sehr aktiv beim 1:1 in Köln. Gewann viele Bälle, lief viel und schaltete sich unerwartet oft in die Offensive mit ein. Hätte per Freistoß schier getroffen, Keeper Horn hielt exzellent. Note: 2

Arda Turan (Atletico Madrid): Souveräner 3:0-Sieg gegen UD Almeria. Arda stand 90 Minuten auf dem Platz und fügte sich in die gute Mannschaftsleistung mit ein. Die Partie stand nach 29 Minuten schon 3:0, Atletico nahm danach mehr als nur zwei Gänge runter und schonte sich für das heutige Spiel in der Königsklasse gegen Leverkusen. Nationaltrainer Fatih Terim wird ebenfalls vor Ort sein und u.a. Turan und Calhanoglu beobachten. Note: –

Gökdeniz Karadeniz (Rubin Kasan): Die russische Premier Liga hat bis zum 7. März noch Winterpause. Note: –

Salih Ucan (AS Rom): Rom spielte nur 1:1 bei Hellas Verona. Ucan ist zurück in der ersten Mannschaft und stand ein weiteres Mal zumindest wieder im Spieltagskader. Für einen Einsatz langte es aber noch nicht. Note: –

Mevlüt Erdinc (AS Saint-Etienne): Das Topspiel gegen Olympique Marseille endete 2:2. Erdinc kam zur 72. Minute und erzielte in der Nachspielzeit den umjubelten Ausgleich für die Hausherren. Mehr muss ein Stürmer eigentlich nicht machen. Note: 1,5

Nadir Ciftci (Dundee United): Schlechte Woche für Dundee. Erst gab es ein 0:2 gegen St. Johnstone, anschließend ein 1:1 gestern Abend gegen Inverness Caledonia Thistle FC. Ciftci konnte in beiden Partien nicht viel anrichten und hing die meiste Zeit in der Luft, auch weil man gegen Inverness ab der 6. Minute in Unterzahl spielen musste. Note: 5

Bilal Basacikoglu (Feyenoord Rotterdam): Stand nicht im Kader im Derby gegen Excelsior Rotterdam. Note: –

Kazim Kazim (Feyenoord Rotterdam): Tolle Woche für den türkischen Angreifer. Erst traf er beim 1:1 in Rom, anschließend erzielte er im Derby gegen Excelsior das 1:0 per Elfmeter und bereitete zudem das 2:2 durch Jens Toornstra vor. Hat jetzt 10 Ligatreffer und vier Assists auf dem Konto. Feyenoord gewann nach 0:2-Rückstand noch 3:2. Unser Legionär der Woche! Note: 1

Alim Öztürk (Heart of Midlothian): Das Topspiel gegen Queen of the South FC gewannen die Hearts mit 2:1. Der Siegtreffer fiel erst in er 85. Minute. Öztürk spielte 90 Minuten durch und lieferte eine solide Leistung ab. Sah in der 80. Minute bereits seine neunte gelbe Karte. Note: 3

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Taskin Aksoy übernimmt Fortuna Düsseldorf
Basketball mit Kopftuch: Spielerin kämpft um Änderung der internationalen Regeln
Schock für Galatasaray: Felipe Melo mit Bandscheibenvorfall

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.