Hochverdienter Derbysieg für Fenerbahce

Der Titelkampf in der Süper Lig ist so spannend wie noch nie! Nach einer überlegenen Vorstellung bezwingt Fenerbahce Erzrivale Galatasaray mit 1:0 und fährt einen hochverdienten Derbysieg ein. Dirk Kuyt trifft zum Tor des Abends, während Volkan Demirel über sich hinauswächst.

Auch unter Neu-Trainer Hamza Hamzaoglu wartet der Tabellenführer vergeblich auf ein Erfolgserlebnis im Sükrü Saracoglu. Gastgeber Fenerbahce gewann die Partie vor ausverkauftem Haus knapp mit 1:0 und macht das Titelrennen in der Süper Lig so spannend wie nie. Fenerbahce verdiente sich den Sieg durch ein klares Chancenplus gegenüber den Gästen, Dirk Kuyt machte knapp zehn Minuten vor dem Ende das erlösende 1:0 für die Hausherren perfekt. Mit nunmehr 50 Punkten verkürzen die Gelb-Marineblauen den Abstand zu Galatasaray auf einen Punkt, die „Löwen“ bleiben auf Grund des direkten Vergleichs mit Besiktas aber weiterhin Tabellenführer.

Galatasaray beginnt stark – Fenerbahce kämpft sich ins Spiel

Die 90 Minuten im Sükrü Saracoglu-Stadion hatten es in sich: Galatasaray startete selbstbewusst in die Partie und kaufte den Hausherren durch die bessere Spielanlage schnell den Schneid ab. Selcuk Inans Schuss wurde von Volkan Demirel stark pariert, kurze Zeit später verpasste Burak Yilmaz mit einem sehenswerten Lupfer das 1:0. Nach etwas mehr als 20 Minuten war die Überlegenheit der Gelb-Roten erstmal vorbei. Die Elf von Trainer Ismail Kartal kämpfte sich in die Partie hinein und übernahm bis zum Halbzeitpfiff die Kontrolle über Ball und Gegner. Gefährlich wurden die Gelb-Marineblauen aber lediglich aus der Ferne. Dirk Kuyt und Diego, über den die meisten Angriffe in der ersten Hälfte liefen, scheiterten jeweils am aufmerksamen Fernando Muslera.

Die zweiten 45 Minuten gehörten dann endgültig den Gastgebern. Mit viel Einsatzbereitschaft und Laufarbeit drückte der Meister der Partie seinen Stempel auf und drängte Galatasaray massiv in die eigene Hälfte. Wie schon in den Vorwochen, scheiterten die Gelb-Marineblauen aber erneut an ihrer Chancenverwertung. Moussa Sows Flachschuss parierte Muslera herausragend, ehe Emmanuel Emenike per Kopf und Dirk Kuyt weitere Hochkaräter vergaben. Glück hatte Galatasaray in der 65. Minute, als Olcan Adin nach einer klaren Notbremse vom heute schwachen Schiedsrichter Cünyet Cakir verschont wurde und mit einer Gelben Karte noch weiter mitwirken durfte. Den fälligen Freistoß zirkelte Emre Belözoglu an die Latte, Kuyt vergab anschließend kläglich vor Muslera.

Kuyt tritt zum erlösenden 1:0, Demirel Weltklasse gegen Öztekin

Mit zunehmender Spieldauer schien Galatasaray mit dem Remis zufrieden, die wenigen Gegenangriffe auf das Fenerbahce-Tor blieben aber gefährlich. Allen voran die Fernschüsse von Yasin Öztekin und Hamit Altintop konnte der glänzend aufgelegte Demirel souverän entschärfen. Just als sich die Gelb-Roten vom immensen Druck der Gastgeber befreit hatten, fiel der Treffer für Fenerbahce: Nach einer schnellen Balleroberung in der eigenen Hälfte erwischten die Hausherren die Galatasaray-Defensive in Überzahl, Mehmet Topal schlug einen Diagonalpass zu Kuyt, der mit einem trockenen Schuss außerhalb des Sechzehners Muslera keine Chance ließ.

Galatasaray antwortete auf den Rückstand mit Yasin Öztekin, der gleich mehrere Fenerbahce-Akteure stehen ließ und in den gegnerischen Strafraum eindrang. Seinen Schuss aus sieben Metern parierte Volkan Demirel mit einer sensationellen Parade und avancierte so zum Mann des Abends. Fenerbahce hatte in den Schlussminuten wenig Mühe, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Galatasaray konnte die zu defensive Ausrichtung nicht mehr ablegen und unterlag dem Erzrivalen verdient mit 0:1.

Aufstellungen

Fenerbahce: Volkan Demirel, Gökhan Gönül, Alves, Egemen Korkmaz, Caner Erkin, Mehmet Topal, Emre Belözoğlu, Kuyt, Diego (77. Webo), Emenike (66. Alper Potuk), Sow (85. Selçuk Şahin)

Galatasaray: Muslera, Sabri Sarıoğlu, Chedjou, Hakan Balta (46. Koray Günter), Telles (58. Yasin Öztekin), Hamit Altıntop (89. Emre Çolak), Selçuk İnan, Olcan Adın, Sneijder, Burak Yılmaz, Umut Bulut

Tor: 1:0 Kuyt (81.)

Gelbe Karten: Hakan Balta, Umut Bulut, Olcan Adın, Burak Yılmaz

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Kevin Constant bei Trabzonspor vor dem Aus
Besiktas: Neuzugang Daniel Opare überzeugt
GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.