Zarok TV Türkei: Erstes kurdisches Kinder-TV steht in den Startlöchern

Pünktlich zum Nevruz-Fest am 21. März geht in der Türkei ein neuer TV-Sendern an den Start. Es ist der erste Kanal in der Türkei, der sich in kurdischer Sprache an die kleinen Zuschauer richtet. Dabei gibt es bereits ein breites Angebot für Kids.

Zarok TV ist ein privater Sender aus der türkischen Provinz Diyarbakır. Starten will der Kanal sein Programm eigenen Angaben zufolge mit bekannten Cartoons. Daneben sollen aber auch Edutainment-Features zu Geschichte, Geographie und Kultur der Region  angeboten werden.

„Jetzt können auch kurdische Kinder Smurfs, SpongeBob SquarePants, Gumball und Adventure Time in [Zazaki] und Kurmanji [der am meisten gesprochene kurdische Dialekt in der Türkei] sehen ansehen“, zitiert die türkische Zeitung Hürryiet eine Erklärung des neuen TV-Senders.

Schon jetzt herrscht in der Türkei kein Mangel an TV-Kanälen für Kinder, die die beliebtesten Serien auf Türkisch im Programm haben. Zu ihnen gehören unter anderem  Cartoon Network, TRT Çocuk, Planet Çocuk, Minika Çocuk, Minika Go, Yumurcak, Kidz, Karamel TV oder auch Akıllı TV.

Die Kurden in der Türkei stellen derzeit um die 18 Prozent der Gesamtbevölkerung. Damit sind sie die größte ethnische Minderheit in der Türkei. Exakte Angaben gibt es allerdings nicht. Erst seit der nicht unumstrittenen 4+4+4-Schulreform wird Kurdisch als Wahlfach in türkischen Schulen angeboten. Während das Interesse in einem ersten Fazit 2013 als ingsesamt gering eingestuft wurde, stach die Region um Diyarbakır deutlich heraus. Von insgesamt 35,855 Schülern der fünften Jahrgangsstufe hätten 4,469 Interesse am Wahlfach Kurdisch bekundet. Ihnen folgen die Regionen Mardin, Batman, Şırnak, Hakkâri, Van, Ağrı, Şanlıurfa, Iğdır und Gaziantep. Demgegenüber fällt das Interesse in der Millionenmetropole Istanbul geradezu spartanisch aus. Hier sind lediglich 272 Schülerinnen und Schüler eingeschrieben, hieß es vor fast genau zwei Jahren (mehr hier).

Erst 2012 strahlte das türkische Staatsfernsehen übrigens die erste kurdisch-sprachige Serie aus (mehr hier). Anfang 2014 wurde an der Alparslan Universität in der östlichen Stadt Muş in der Türkei erstmals der Studiengang „Kurdische Sprache und Literatur“ eingeführt (mehr hier).

Bereits vor zwei Jahren hatte die UNESCO Alarm geschlagen und gewarnt: Die sprachliche Vielfalt in der Türkei sei gefährdet. 15 von 34 ethnischen Sprachen, die in der Türkei gesprochen werden, seien demnach vom Aussterben bedroht. Drei weitere sind bereits verschwunden.

Mehr zum Thema:

Türken im Widerspruch: Türkisch in Deutschland ja, Kurdisch in der Türkei, nein
Mehr Vielfalt: Türkische Nachrichtenagentur ab September auch auf Kurdisch
UNESCO alarmiert: Die Türkei verliert ihre sprachliche Vielfalt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.