Türkei mit Trainingsauftakt in Deutschland

Die Türkei bereitet sich in Deutschland auf die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande und Luxemburg vor. Trainer Fatih Terim trommelte heute erstmals seine Schützlinge zusammen, GazeteFutbol.de mit den ersten Eindrücken aus Marienfeld...

Die Spor Toto Süper Lig pausiert die kommenden 12 Tage, während es für die türkische Nationalmannschaft in der Zwischenzeit um die EM-Qualifikation geht. Die Truppe von Fatih Terim ist dabei gegen die Niederlande und Luxemburg gefordert und kann nur mit zwei Siegen die minimalen Chancen auf die Euromeisterschaftsteilnahme aufrechterhalten.

Türken trainieren in Deutschland

Zusammengekommen sind die Rot-Weißen am Montagvormittag in Istanbul, ehe die Flugreise zum Airport Münster/Osnabrück anstand. Die Europa-Legionäre Kazim Kazim, Hakan Calhanoglu und Mevlüt Erdinc sind erst danach zum Team gestoßen, gemeinsam haben sich die Türken anschließend in einem Hotel in Marienfeld einquartiert. Begrüßen durfte Fatih Terim beim Auftakttraining am Abend sämtliche Akteure, wobei die Spieler, die gestern noch im Einsatz waren, lediglich leichtes Regenerationstraining absolvierten. Die angeschlagenen Burak Yilmaz, Selcuk Inan, Hakan Balta, Mehmet Topal, Ersan Gülüm und Serdar Aziz traten ebenfalls kürzer und arbeiteten größtenteils mit den türkischen Physiotherapeuten zusammen.

Arjen Robben fällt verletzt aus

„Gute“ Nachrichten gibt es für die Türken derweil aus dem niederländischen Lager. Leistungsträger und Topstar Arjen Robben wird dem FC Bayern München und seiner Nationalmannschaft die kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Niederländer zog sich im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (0:2) einen Bauchmuskelriss zu und verpasst somit auch das Länderspiel gegen die Türkei am Samstagabend.

Der Kader der Türkei

Torwart: Volkan Babacan (Başakşehir), Mert Günok (Fenerbahçe), Harun Tekin (Bursaspor)

Abwehr: Gökhan Gönül (Fenerbahçe), Şener Özbayraklı (Bursaspor), Ömer Toprak (Bayer Leverkusen), Mahmut Tekdemir (Başakşehir), Serdar Aziz (Bursaspor), Caner Erkin (Fenerbahçe), Hakan Balta (Galatasaray)

Mittelfeld: Gökhan Töre (Beşiktaş), Mehmet Topal (Fenerbahçe), Volkan Şen (Bursaspor), Ozan Tufan (Bursaspor), Hakan Çalhanoğlu (Bayer Leverkusen), Hamit Altıntop (Galatasaray), Selçuk İnan (Galatasaray), Mehmet Ekici (Trabzonspor), Emre Belözoğlu (Fenerbahçe), Olcay Şahan (Beşiktaş), Alper Potuk (Fenerbahçe)

Angriff: Mevlüt Erdinç (AS St. Etienne), Umut Bulut (Galatasaray), Burak Yılmaz (Galatasaray), Kazım Kazım (Feyenoord Rotterdam)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Galatasaray schafft Comeback: 3:2
GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche
EL: Besiktas gegen Brügge gefordert

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.