Anschlag auf Spielerbus von Fenerbahce Istanbul

Die Freude über den 5:1-Sieg bei Caykur Rizespor währte nur kurz. Auf der Heimfahrt vom Auswärtsspiel wurde der Bus des türkischen Fußball-Clubs Fenerbahce Istanbul mit Schüssen attackiert. Wer hinter dem Attentat steckt, ist bislang unklar

Der Mannschaftsbus des türkischen Fußball-Clubs Fenerbahce Istanbul ist am Samstag von Unbekannten beschossen worden. Der Fahrer sei dabei verletzt und anschließend ins Krankenhaus gebracht worden, sagte der Gouverneur der Region Trabzon, Abdülcelil Öz, einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge.

«Es ist zu früh für definitive Aussagen, aber es sieht aus, als wäre es eine Art von Kugel aus einem Gewehr gewesen», erklärte Öz. Spieler kamen ersten Erkenntnissen zufolge nicht zu Schaden. Auf Fotos sind mehrere Löcher in der Frontscheibe des Busses zu sehen. Das Team war nach dem 5:1 bei Caykur Rizespor im Norden des Landes unterwegs gewesen.

Mehr zum Thema:

Erstmals Christ als Kapitän der iranischen Fußball-Nationalmannschaft
Artem Radchenko unterschreibt bei Fenerbahce
Calhanoglu schießt die Türkei zum Sieg: 2:1

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.