App ermöglicht Handschrifteingabe für Smartphones

Google hat eine App für die Handschrifteingabe vorgestellt. Sie soll Android-Nutzern eine Alternative zu Touchscreen und Tastatur bieten. Die Anwendung unterstützt bereits 82 Sprachen und 20 Schriften.

Eine App für die Handschrifteingabe soll Google-Nutzern künftig eine Alternative zu Tastatur oder Spracheingabe bieten. Die Technik funktioniert mit jeder Android-Anwendung. Druck- und Schreibschrift kann mit dem Finger oder Druck-Stift direkt auf den Touchscreen geschrieben werden. Dabei zeigen erste Test, dass die Anwendung auch krakelige Schriften problemlos erkennt.

82 Sprachen und 20 Schriften sind bereits integriert, darunter auch Deutsch. Auch das Aufmalen von Emojis ist möglich. Die Funktionen brauchen keine Internetverbindung, der Cloud-Modus soll jedoch genauere Resultate liefern.

Die App könnte neue Dynamik in die Diskussion um das Ausssterben der Handschriften bringen: Kulturforscher warnen, dass Tastaturen die Fähigkeiten verdrängen, in Finnland wurde jüngst sogar die Schreibschrift an Schulen abgeschafft.

Andererseits können auch handschriftliche Texte künftig von einem Schreib-Roboter verfasst werden. Die Maschine benutzt einen Füllfederhalter und schreibt damit in vorprogrammierten Schriften Karten oder Briefe. Ein Faksimile der eignen Handschrift kann ebenfalls programmiert werden – damit wären auch Unterschriften möglich.

Mehr auf DWN.

Mehr zum Thema:

Innovation aus Bursa: Atatürks Handschrift als neue Schriftart
Tastatur hat Vorrang: Finnland streicht Schreibschrift vom Lehrplan
Internet-Erfinder fordert: Politiker müssen Programmieren lernen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.