Deutschland: RTL blockiert Interview mit Erdoğan-Fan

Das RTL führte ein Kurzinterview mit einem Erdoğan-Fan aus Deutschland. Die Reporterin wurde offenbar mit Antworten konfrontiert, die sie nicht erwartet hatte. Prompt entschied sich das RTL, das Kurzinterview nicht zu veröffentlichen.

Kurz vor dem Köln-Besuch Erdoğans 2014 hatte das RTL einen Deutsch-Türken befragt, der den Premierminister persönlich empfangen wollte. Der Mann legte der RTL-Reporterin dar, warum er den türkischen Premier unterstütze.

Doch er äußerte auch massive Kritik an den deutschen Medien und der Polizeigewalt in Deutschland und stellte das in Vergleich mit der Türkei. Das gefiel dem RTL offenbar nicht, zumal der Mann nicht auf die Suggestivfragen der jungen Reporterin reinfiel.

Scheinbar passte der junge Mann auch mit seiner Ausdrucksweise nicht in das von den deutschen Medien propagierte Türken-Cliché. Hier lag wohl – unabhängig von der politischen Einstellung – das eigentliche Problem. Die Reporterin verließ den Ort des Geschehens. Das Kurzinterview wurde vom RTL nicht veröffentlicht.

Dabei wäre es wichtig gewesen, nicht nur die Rede des Premiers zu übersetzen, sondern auch unliebsame kritische Stimmen aus der Bevölkerung auszustrahlen. Erdoğans Ansichten und Vorwürfe sind ohnehin weitgehend bekannt.

Doch AKP-Anhänger haben das Interview in ein politisches Werbevideo eingebettet und teilen es in den Sozialen Medien.

Mehr zum Thema:

Kai Diekmann: „Erdoğans Politik führt Türkei in eine instabile Lage“
Diffamierend: NDR-Video beleidigt Deutsch-Türken
Nach Tritt-Attacke auf Bürger: Erdoğan feuert Berater

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.