GazeteFutbols Europa-Tour: So stark waren die türkischen Spieler diese Woche

Wie haben sich die türkischen Legionäre in den europäischen Topligen geschlagen? Die Europa-Tour von GazeteFutbol.de nimmt auch diese Woche die Leistungen der türkischen Akteure in Fußball-Europa näher unter die Lupe. Im Fokus: Atleticos Arda Turan, der seiner Mannschaft mit einer unnötigen Gelb-Roten Karte einen Bärendienst erwies.

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): Muss immer noch verletzt pausieren. Fehlte dementsprechend beim 3:0 gegen Paderborn am vergangenen Bundesliga-Wochenende. Note: –

Tolga Cigerci (Hertha BSC Berlin): Fällt mit einem Ermüdungsbruch weiter lange aus. Wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Note: –

Ömer Toprak (Bayer Leverkusen): Klasse Partie gegen Hannover 96 (4:0). Hielt in der Defensive den Laden dicht und zeigte sich bei den Standards torgefährlich. Erzielte das 1:0 nach einer Ecke von Calhanoglu. Muss dringend zurück in die türkische Nationalmannschaft! Note: 1

Kaan Ayhan (FC Schalke 04): Stand beim 1:1 in Wolfsburg nicht im Kader. Note: –

Sercan Sararer (VfB Stuttgart): Darf mittlerweile nur noch mit der zweiten Mannschaft des VfB trainieren. Machte vergangene Woche unnötig auf sich aufmerksam, als er mit 280 km/h ein Instagram-Foto veröffentlichte. So wird das nichts! Note: –

Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen): Keine berauschende, aber solide Partie gegen Hannover. Trieb sein Team gegen harmlose Gäste immer wieder nach vorne und hatte einige gute Szenen. Legte zudem das 1:0 von Toprak auf. Seine bisherige Saisonbilanz: Wettbewerbsübergreifend elf Tore und zehn Assists. Note: 2,5

Halil Altintop (FC Augsburg): Nach überstandener Verletzung nahm er gegen Stuttgart zuerst auf der Bank Platz. Durfte die letzte halbe Stunde mitwirken und fügte sich gut in das Spiel ein. Gewann wichtige Zweikämpfe und half, den knappen 2:1-Vorsprung zu verteidigen. Allerdings mit zu wenig Torgefahr Note: 3,5

Ceyhun Gülselam (Hannover 96): Wie die gesamte Mannschaft, war auch Gülselam völlig neben der Spur. Kaum gewonnene Zweikämpfe, dazu etliche Fehlpässe und eine gelbe Karte. Wurde vorzeitig ausgewechselt. Für Hannover gab es eine 0:4-Klatsche, Tayfun Korkut wurde daraufhin beurlaubt. Note: 5,5

Arda Turan (Atletico Madrid): Am Wochenende gab es zuerst einen 2:1-Auswärtserfolg bei Deportivo La Coruna. Turan stand eine Stunde auf dem Platz ohne zu glänzen. Gestern Abend dann das Rückspiel in der Königsklasse gegen Real Madrid. Atletico trat völlig destruktiv auf und verabschiedet sich hochverdient im Viertelfinale. Extrem schwache Leistung der Simeone-Schützlinge, auch Turan konnte mit der zu defensiven Grundhaltung nichts ausrichten. Schlug ein paar wenige passable Flanke, Atletico beendete das Spiel aber ohne eine Torchance. Kurz vor dem Ende flog Turan unnötig mit Gelb-Rot vom Platz, als er in der Real-Hälfte mit gestrecktem Bein in den Mann ging. Seine Mannschaft tröstete ihn, in der spanischen Presse wurde er allerdings zerrissen. Unreife Vorstellung des Türken! Note: 5

Gökdeniz Karadeniz (Rubin Kasan): Für Kazan stand am Wochenende ein 2:1-Sieg über Ural Jekaterinburg zu Buche. Karadeniz war an den Toren nicht beteiligt, zeigte aber eine ordentliche Vorstellung. Ordnete das Spiel im Mittelfeld und gab zeitweise das Tempo vor. Note: 3,5

Salih Ucan (AS Rom): Kein Einsatz für die Fenerbahce-Leihgabe beim 1:1 gegen Atalanta Bergamo. Durfte zumindest wieder auf der Bank Platz nehmen. Rom muss den zweiten Platz vorerst an Erzrivale Lazio abtreten. Note: –

Mevlüt Erdinc (AS Saint-Etienne): Im Topspiel bei Tabellenführer Olympique Lyon errang Saint-Etienne ein achtbares 2:2-Remis. Erdinc stand 90 Minuten auf dem Platz und mühte sich nach Kräften. War an den Toren nicht unmittelbar beteiligt, schuf aber viele Räume und agierte gewohnt mannschaftsdienlich. Note: 3

Nadir Ciftci (Dundee United): Bittere 0:1-Niederlage im Topspiel bei Aberdeen FC. Ciftci wie gewohnt in der Startformation, aber ohne Glück im Abschluss. Vergab zwei aussichtsreiche Gelegenheiten, ansonsten blieb er blass. Note: 4

Bilal Basacikoglu (Feyenoord Rotterdam): Eine peinliche Niederlage für Feyenoord gegen den Tabellen-17. Go Ahead Eagles Deventer. Basacikoglu durfte das 0:1 von der Tribüne aus verfolgen. Note: –

Kazim Kazim (Feyenoord Rotterdam): Stand 90 Minuten auf dem Rasen und vergab gegen den krassen Underdog die eine oder andere Chance. War eigentlich gut im Spiel und hätte treffen müssen. Das 0:1 in der 71. Minuten schockte die Hausherren, auch Kazim konnte an der Niederlage nichts mehr ändern. Note: 4

Alim Öztürk (Heart of Midlothian): 2:1 gewannen die Hearts gegen Raith Rovers FC. Öztürk stand wie erwartet in der Startformation und lieferte eine gute Partie ab. Zweikampf- und kopfballstark auch an diesem Tag. Note: 2

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

Trabzonspor fordert Sanktionen gegen Fenerbahce
Sow: Fehler machen verboten
Fenerbahce: Senol Günes wittert Manipulation

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.