Wirtschaftskraft TV-Serien: Türkei ist zweitgrößter Exporteur der Welt

Mit einem jährlichen Volumen von mehr als 200 Millionen US-Dollar und einem Verkauf in über 100 Staaten ist die Türkei mittlerweile zum zweitgrößten Serien-Exporteur der Welt aufgestiegen. Vor ihr liegt derzeit nur noch die USA. Ein gigantischer Wirtschaftszweig, der weiter auf Wachstumskurs ist.

Nach Angaben des Rates der Türkischen Exporteure (TİM) hat sich die Türkei in den vergangenen Jahren zum zweitstärksten TV-Serien-Exporteur der Welt gemausert. Im Augenblick wird das Land nur noch von den USA abgehängt. Doch die Ziele sind ambitioniert. Bis 2023 wolle der TV-Sektor ein Exportvolumen von zwei Milliarden US-Dollar erreichen, so TİM-Chef Mehmet Büyükekşi.

„Bis zum Jahr 2017 wird das jährliche Volumen der weltweiten Kino- und TV-Branche voraussichtlich 100 Milliarden Dollar erreichen“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet Büyükekşi. „Die Türkei spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Schon jetzt ist sie der zweitgrößte TV-Serien-Exporteur der Welt, gleich hinter den USA. Und wir planen, das Volumen unserer KulturproduktExporte bis 2013 auf zwei Milliarden Dollar zu erhöhen.

Die Popularität der türkischen TV-Serien hat sich rasant entwickelt. Allein in den vergangenen zehn Jahren ist sie vor allem in nahöstlichen und südeuropäischen Ländern sprunghaft angestiegen. Mittlerweile werden die Formate in über 100 Staaten verkauft und auch die heimische TV-Industrie hat einen ordentlichen Schub erlebt.

Nach Angaben des TİM lag der Exportwert der türkischen Serien im Jahr 2012 bei rund 200 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Im Jahr 2004 lag dieser Wert bei lediglich 10.000 US-Dollar. „Das Kino und die TV-Branche, welche im benachbarten Kulturbereich mittlerweile entscheidende Bedeutung erlangt hat, sind für die Türkei von größter Wichtigkeit“, so Büyükekşi. Einigen gelten die Seifenopern sogar als neue diplomatische Kraft der Türkei (mehr hier).

Als besondere Erfolgsgeschichte gilt „Das prächtige Jahrhundert“ („Muhteşem Yüzyıl“). Die Show erwies sich sowohl in der Türkei als auch international als sehr beliebt und wird derzeit in 43 Ländern ausgestrahlt (mehr hier). Mehr als 200 Millionen Menschen verfolgen die Geschichten in historischem Gewand – auch in China.

Erst vor Kurzem startete der TİM eine neue Kampagne, um die türkischen Serien weltweit noch stärker zu bewerben. Der Slogan: „ Entdecken Sie das Potenzial der Türkei. Zu Recht, wie Büyükekşi meint. Immerhin blicke der türkische Filmsektor auf eine gut 100-jährige Tradition zurück. Er bestehe auf den wettbewerbsintensiven Weltmärkten und zwar von seinen Drehbuchautoren bis hin zu seinen Schauspielern. Einige türkische Soaps werden mittlerweile teurer verkauft als bekannte US-Fernsehserien (mehr hier). Zusehends werden die Formate auch Heimat deutsch-türkischer Schauspieler (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Konkurrenz für Telenovelas: Erste türkische Serie erobert Lateinamerika
Türkische Sultan-Serien begeistern Menschen vom Balkan bis Arabien
Türkische Serien im Nahen Osten: Zensoren drücken ein Auge zu

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.