Umfrage: AKP droht Verlust der absoluten Mehrheit in der Türkei

Rund einen Monat vor der türkischen Parlamentswahl droht der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP einer Umfrage zufolge der Verlust der absoluten Mehrheit. Nicht einmal mehr 40 Prozent würden demnach die AKP wählen wollen. Sollte dieses Ergebnis bei der Wahl am 7. Juni eintreffen, könnte die seit 2002 alleine regierende AKP ihre absolute Mehrheit im Parlament verlieren.

Das Meinungsforschungsinstitut Gezici teilte mit, nur noch gut 38,1 Prozent der Befragten hätten angegeben, die AKP wählen zu wollen. Die pro-kurdische Oppositionspartei HDP käme demnach auf 11 Prozent. Damit würde die HDP erstmals die Zehn-Prozent-Hürde überspringen.

Sollte dieses Ergebnis bei der Wahl am 7. Juni eintreffen, könnte die seit 2002 alleine regierende AKP ihre absolute Mehrheit im Parlament verlieren. In jedem Fall wäre sie weit entfernt von der Zweidrittelmehrheit, die sie benötigen würde, um wie von ihr geplant die Verfassung zu ändern und ein Präsidialsystem einzuführen. Bei der Parlamentswahl 2011 kam die AKP auf 49,8 Prozent. Die größte Oppositionspartei CHP käme der Umfrage zufolge auf 28,5 Prozent, die ultranationalistische MHP auf 18 Prozent.

Gezici befragte zwischen dem 20. und 26. April 4860 Wahlberechtigte. Über die Umfrageergebnisse, die der dpa vorlagen, berichteten türkische Medien am Mittwoch. Umfragen in der Türkei sind häufig politisch gefärbt. Die Voraussagen von Gezici lagen in der Vergangenheit in der Regel relativ nah am Wahlergebnis.

Mehr zum Thema:

Türkei-Wahlen: Regierungspartei greift zur Kopftuch-Keule
Was bringen die Parlamentswahlen? Ausländische Investoren besorgt über Stabilität der Türkei
Parlamentswahl 2015: Davutoğlu beamt AKP-Kandidaten zu ihren Fans

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.