Istanbuler Taksim-Platz zum 1. Mai abgeriegelt – Proteste erwartet

Mit einem Großaufgebot der Polizei will die türkische Regierung 1.-Mai-Demonstrationen auf dem Istanbuler Taksim-Platz verhindern. Um die 10.000 Polizisten sollen zum Einsatz kommen. In den vergangenen zwei Jahren war es am 1. Mai zu schweren Zusammenstößen gekommen, als Demonstranten zum Taksim-Platz vordringen wollten.

In den vergangenen zwei Jahren war es am 1. Mai zu schweren Zusammenstößen gekommen. (Screenshot YouTube)

In den vergangenen zwei Jahren war es am 1. Mai zu schweren Zusammenstößen gekommen. (Screenshot YouTube)

Die Zeitung «Hürriyet» berichtete, um den zentralen Platz herum würden am Freitag 10 000 Polizisten eingesetzt. Seit Mittwoch gelte eine Urlaubssperre für Polizisten. Regierungskritische Gruppen und Gewerkschaften haben dazu aufgerufen, auf den Platz vorzudringen, der für Versammlungen gesperrt ist. Die Polizei hat bereits damit begonnen, den Platz mit Metallgittern abzuriegeln. Es wird mit Zusammenstößen gerechnet.

«Hürriyet» berichtete weiter, auf der auch bei Touristen beliebten Einkaufsmeile Istiklal Caddesi, die zum Taksim-Platz führt, und auf anderen Straßen in der Umgebung würden Wasserwerfer positioniert. Die Metro-Station auf dem Taksim werde am Freitag gesperrt bleiben. Die Polizei werde Hubschrauber zur Überwachung einsetzen.

In den vergangenen zwei Jahren war es am 1. Mai zu schweren Zusammenstößen gekommen, als Demonstranten zum Taksim-Platz vordringen wollten. 2014 hatte die Polizei in Istanbul an diesem Tag 40 000 Polizisten eingesetzt, rund die Hälfte davon in der Umgebung des Taksim-Platzes. Seit den Gezi-Protesten im Sommer 2013 geht die Polizei vehement gegen regierungskritische Demonstranten vor.

Mehr zum Thema:

Nach den Mai-Protes​ten: Der Türkei droht ein unruhiger Sommer
Demonstrationen am 1. Mai: Türkischer Premier sperrt den Taksim Platz
Erdoğan greift Opposition an: „Ihr könnt nicht demonstrieren, wo immer ihr wollt“

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.