Premiere in der Türkei: Erster Koran auf Armenisch erschienen

Kurz nach den heftigen internationalen Debatten um das Schicksal der Armenier im Jahr 1915, ist in der Türkei nun erstmals eine armenische Koranausgabe erschienen. Interessierte mussten auf Publikation insgesamt vier Jahre warten. Auch eine kurdische Version ist mittlerweile erhältlich.

Seit vergangener Woche gibt es auch eine armenische Version des Korans. (Foto: Flickr/ The Holy Quran by Al Hussainy Mohamed CC BY 2.0)

Seit vergangener Woche gibt es auch eine armenische Version des Korans. (Foto: Flickr/ The Holy Quran by Al Hussainy Mohamed CC BY 2.0)

Herausgebracht wurde die armenische Koran-Ausgabe vom türkischen Amt für Religiöse Angelegenheiten (Diyanet). Wie Diyanet in der vergangenen Woche mitteilte, seien dem Ganzen insgesamt vierjährige Bemühungen vorausgegangen. Mit den jüngsten internationalen Spannungen soll das Ganze allerdings nichts zu tun haben.

Es wird geschätzt, dass derzeit nach wie vor rund 40.000 bis 70.000 Armenier in der Türkei leben. Wie der Publikations-Chef der Behörde, Dr. Yüksel Salman, herausstellte, freue man sich sehr, nun auch eine armenische Koranversion anbieten zu können, so das Nachrichtenportal i24. „Wir hoffen, dass dadurch diejenigen, die nicht mit dem Islam und dem Koran vertraut sind, die islamische Sprache der Barmherzigkeit, den Frieden, den er der Menschheit bietet und die Freude, die er in diesem und im nächsten Leben spendet, kennen lernen werden.

Alarabiya zufolge seien von der armenischen Version 4000 Exemplare gedruckt worden. Und zwar sowohl in den östlichen als auch den westlichen Dialekten der indogermanischen Sprache. Laut Salman würden die ersten Ausgaben nun an Bibliotheken und ausgewählte Verbände gehen. Der Rest würde später zum Verkauf zur Verfügung stehen.

Dass die armenische Koran-Version nur kurz nach den heftigen Debatten über das Thema Völkermord (mehr hier) erschienen ist, sei dem Publikationschef zufolge allerdings „purer Zufall“. Vielmehr sei die aktuelle Veröffentlichung  Teil eines Plans, das heilige Buch in 15 Sprachen zu übersetzen.

Erst vor kurzem hatte das türkische Amt für Religiöse Angelegenheiten nach fünfjährigen Bemühungen eine kurdische Koran-Ausgabe veröffentlicht. Zunächst wurden hiervon 10.000 Exemplare gedruckt, so das Medium weiter. Nicht ohne Grund: Kurdisch ist die am viert meisten gesprochene Sprache im Nahen Osten, nach Arabisch, Persisch und Türkisch.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte zuletzt scharfe Töne gegenüber Europa angeschlagen. Gerade Deutschland und Frankreich hätten angesichts ihrer eigenen Vergangenheiten nicht das Recht, Urteile zu fällen. Deutschland sei das letzte Land, welches sich eine Meinung erlauben dürfe. Im Übrigen solle Frankreich aus seinen Ex-Kolonien verschwinden (mehr hier). Die Türkei attackierte nach einer entsprechenden Resolution auch das EU-Parlament. Den Abgeordneten wurde „religiöser und kultureller Fanatismus“ vorgeworfen (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Aktiver Beitrag zum Dialog: Koran-Expertin Neuwirth bekommt Leopold-Lucas-Preis
Aufatmen unter Muslimen: Russland hebt Übersetzungsverbot für Koran auf
Historischer Fund: 600 Jahre alte Korane bei Ausgrabung entdeckt

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.